Mehr internationale Erfolge für Österreichs Weine

Das neue Jahr knüpft nahtlos an das alte an. Dass das ausnahmsweise eine positive Nachricht ist, dafür sorgen Österreichs ausgezeichnete Weine: Wie schon 2020 fahren sie weltweit Erfolg um Erfolg ein.

Ein Bild zeigt eine Zeichnung eines Siegertreppchens, auf dessen ersten Platz Wein aus Österreich steht.
© ÖWM

Medaillenregen bei Sauvignon-Weltmeisterschaft

Zuletzt konnte speziell die Steiermark beim Concours Mondial du Sauvignon 2021 in Brüssel reüssieren: 20 Gold- und 28 Silbermedaillen gingen bei dieser inoffiziellen Sauvignon-Blanc-Weltmeisterschaft an steirische Winzer. Zusätzlich konnten sie mit dem Jahrgang 2018 den Titel in zwei Gesamtkategorien erringen – unter anderem für den besten Sauvignon mit Holzeinsatz.

Von insgesamt 357 vergebenen Gold- und Silbermedaillen an 12 Länder konnte Österreich mit 48 Medaillen einen überdurchschnittlich hohen Anteil von mehr als 13 % erringen. Bei den Goldmedaillen beträgt der österreichische Anteil sogar fast 16 %.

Schon in den vergangenen Jahren erzielten Sauvignons aus Österreich, insbesondere aus der Steiermark, beim Concours hervorragende Ergebnisse. 2017 und 2018 konnten sie sogar die „Denis Dubourdieu Trophy“ für den besten Sauvignon des gesamten Wettbewerbs gewinnen.

Wine Enthusiast: ein Drittel aller Weine über 96 Punkte

Bereits Anfang des Jahres bewertete das renommierte US-amerikanische Magazin Wine Enthusiast über 360 österreichische Weine. Fast ein Drittel davon (117 Weine) erhielt dabei 96 Punkte oder mehr, fast alle anderen (239) lagen zwischen 90 und 95 Punkten. Verkostet wurde eine breite Palette an Herkünften, Rebsorten und Weinstilen: Mit 225 Stillweinen kam der größte Teil aus Niederösterreich, gefolgt von 67 aus dem Burgenland, 36 aus der Steiermark und zehn aus Wien. Zudem verkostete Wine Enthusiast 25 österreichische Schaum- und Perlweine. Dominierende Rebsorte war der Grüne Veltliner (123 Weine) vor dem Riesling (71); ein Fokus lag zudem auf dem Sauvignon Blanc (22). Von Österreichs typischen Rotweinsorten fanden 22 Blaufränkisch, zehn Sankt Laurent und neun Zweigelt den Weg in die Verkostung.

Insgesamt stammten 180 Weine aus dem österreichischen Traumjahrgang 2019, den auch die „Grande Dame des Weins“ Jancis Robinson im Februar noch einmal als „zweifellos herausragend“ („clearly stellar“) pries. Generell wird Österreichs 2019er von Weinexperten aus aller Welt als einer der besten Jahrgänge der letzten Jahrzehnte beurteilt.

Ein Bild zeigt zwei Hände, die in einem Weingarten mit Weißwein anstoßen.
Ein Bild zeigt eine Hand, die ein Glas Rotwein hält, im Hintergrund sieht man einen Weingarten.

Beste 100 Weine der Welt: Österreich immer dabei

Ende 2020 veröffentlichten die drei US-amerikanischen Top-Weinmedien Wine Spectator, James Suckling und Wine Enthusiast die aus ihrer Sicht besten 100 Weine, die sie im Laufe des vergangenen Jahres verkostet hatten. Weine aus Österreich schafften es in jede Auswahl: Während beim Wine Spectator ein Blaufränkisch aus dem Burgenland die rotweißrote Fahne hochhielt, finden sich in den generellen Top 100 bei James Suckling sowie in den besten 100 Preis-Genuss-Weinen bei James Suckling und Wine Enthusiast je drei österreichische Weine.

Damit noch nicht genug, nahm der Wine Enthusiast in die Auswahl der insgesamt besten 100 Weine sogar gleich vier Österreicher auf und unterstrich zusätzlich das großartige Reifepotenzial österreichischer Weine: In die „Top 100 Cellar Selections“, also die 100 besten Weine mit großer Zukunft, schafften es gleich fünf Österreicher.

Blaufränkisch überzeugt in Ungarn

Neben Erfolgen bei den bekanntesten Weinkritikern profilieren sich Österreichs Weine auch bei regionalen Verkostungen. Kürzlich verkostete das ungarische Magazin Pécsi Borozó Blaufränkisch-Weine aus Österreich gemeinsam mit Kékfrankos-Weinen aus Ungarn (Anm.: Kékfrankos ist der ungarische Sortenname von Blaufränkisch).

Ergebnis: Auf den ersten 15 Plätzen fanden sich neun Blaufränkische aus dem Burgenland. Ihre Unverwechselbarkeit und hohe Qualität wurden von der Jury speziell hervorgehoben: „It is easy to recognize the Austrian Blaufränkisch by its perfect maturity, vibrant acidity and admirable balance […] the average quality of the Austrians’ wines is still higher and their top wines really stand out, even internationally.”

Dass Österreichs Rotweine international für Furore sorgen, ist kein neuer Trend: Bereits im letzten Herbst verdichteten sich die weltweiten Lobeshymnen auf Blaufränkisch, Zweigelt & Co.

Links

Concours Mondial du Sauvignon

Wine Enthusiast:

James Suckling:

Wine Spectator:

Vergleichsverkostung Blaufränkisch/Kékfrankos in Ungarn

ÖWM Presseinformation: Jahrgang 2019 unter den besten der letzten Jahrzehnte

ÖWM Presseinformation: Internationale Bestnoten für Österreichs Rotweine

Österreich Wein Marketing GmbH

Ein Bild zeigt Chris Yorke, ÖWM Geschäftsführer.
© ÖWM/Anna Stöcher

Geschäftsführung

Chris Yorke
 

Presseinformation & Kontakt

Georg Schullian
Teamleitung Presse, PR & Corporate Design

Mag. (FH) Vera Amtmann
Leitung Kommunikation

T: +43 1 503 92 67-30
kommunikation@oesterreichwein.at

NEWSLETTER

Verpassen Sie keine Neuigkeiten aus der Welt des österreichischen Weins!

Erfahren Sie 1x im Monat Neuigkeiten vor allen anderen und sicher Sie sich die aktuellsten Themen aus der Welt des österreichischen Weins. • Hintergrundinformationen • Eventeinladungen • Gesetzesänderungen Noch nicht überzeugt? Sehen Sie sich hier unseren aktuellen Newsletter an.