14 rote Rebsorten dürfen in Österreich für die Produktion von Qualitätswein verwendet werden. Derzeit ist ca. 1/3 der österreichischen Weinbaufläche mit Rotweinsorten bepflanzt, wobei Zweigelt – eine österreichische Züchtung – die häufigste rote Rebsorte darstellt. Authochthone Rebsorten, z.B. Blaufränkisch und St. Laurent, sorgen seit einiger Zeit auch weltweit für Furore. Internationale Sorten wie Cabernet Sauvignon und Merlot werden gerne für Cuvées mit heimischen Rebsorten verwendet.

Rebsorten­verteilung in Österreich
Angaben in Hektar

Qualitätswein-Rebsorten rotNiederösterreichBurgenlandSteiermarkWienSummeAnteil

Blauburger

389,73

75,86

11,74

5,42

483,12

1,1%

Blauburgunder

286,92

247,59

20,23

17,52

587,24

1,3%

Blauer Portugieser

516,89

1,08

0,86

2,95

522,14

1,2%

Blauer Wildbacher

0,52

0,26

519,47

0,00

521,66

1,2%

Blaufränkisch

142,82

2.475,73

9,49

3,45

2.632,18

5,9%

Cabernet Franc

16,96

70,92

0,31

1,77

89,95

0,2%

Cabernet Sauvignon

195,79

352,80

12,04

7,69

569,99

1,3%

Merlot

282,70

472,93

21,53

9,43

787,44

1,8%

Ráthay

15,89

30,07

1,23

0,04

47,39

0,1%

Roesler

117,29

138,45

7,13

1,94

267,31

0,6%

Rosenmuskateller

2,92

3,73

1,34

0,00

7,99

0,0%

St. Laurent

292,44

311,45

11,17

5,49

621,15

1,4%

Syrah

37,68

105,23

3,08

1,28

148,37

0,3%

Zweigelt

3.525,82

2.378,43

277,30

34,61

6.230,17

13,9%

Summe Qualitätswein-Rebsorten rot

5.824,35

6.664,54

249,21

91,58

13.516,09

30,1%

Quelle: Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen & Tourismus nach INVEKOS (Stand 31. Mai 2021)

Für die Erzeugung von Wein ohne geschützte Ursprungsbezeichnung oder geografische Angabe mit Rebsorten- oder Jahrgangsbezeichnung dürfen folgende Rotweinsorten ausgepflanzt werden: Regent, Cabernet Jura (Summe: 31,4 ha; 0,1 %).

NEWSLETTER

Verpassen Sie keine Neuigkeiten aus der Welt des österreichischen Weins!

Erfahren Sie 1x im Monat Neuigkeiten vor allen anderen und sicher Sie sich die aktuellsten Themen aus der Welt des österreichischen Weins. • Hintergrundinformationen • Eventeinladungen • Gesetzesänderungen Noch nicht überzeugt? Sehen Sie sich hier unseren aktuellen Newsletter an.