Muscaris

Die Züchtung von Norbert Becker (Staatliches Weinbauinstitut Freiburg) zählt zu den pilzwiderstandsfähigen Sorten. Anbauflächen finden sich vor allem in der Steiermark.

Herkunft

Freiburg, Deutschland

Abstammung

Kreuzung aus Solaris x Muskateller

Weinbaufläche

Noch nicht statistisch erfasst

Ein Bild zeigt Blatt und Traube des Muscaris, © ÖWM/Blickwerk Fotografie
© ÖWM/Blickwerk Fotografie

Wichtige ampelografische Merkmale:
Blatt: fünfeckig, drei- bis fünflappig, Stielbucht überlappend

Traube: locker bis sehr locker, zylindrisch, kleine Beitraube; rundliche Beeren mit grüner Haut und Cassis-Note

Reifezeit: früh bis mittel

Bedeutung, Ansprüche: Die Sorte gedeiht auf mittleren Standorten, wo sie früh austreibt. Ihre Widerstandsfähigkeit gegen echten und falschen Mehltau ist sehr hoch (PIWI-Sorte), sie neigt allerdings zu Traubenwelke und Stiellähmung.

Wein: Die Weine erinnern an Muskateller mit ihrer Muskat- und Zitrusaromatik. Sie sind kräftig-stoffig mit intensiver Säure, die sie für die Sekterzeugung geeignet macht. Der hohe Gerbstoffgehalt erfordert allerdings Schönung.

NEWSLETTER

Verpassen Sie keine Neuigkeiten aus der Welt des österreichischen Weins!

Erfahren Sie 1x im Monat Neuigkeiten vor allen anderen und sicher Sie sich die aktuellsten Themen aus der Welt des österreichischen Weins. • Hintergrundinformationen • Eventeinladungen • Gesetzesänderungen Noch nicht überzeugt? Sehen Sie sich hier unseren aktuellen Newsletter an.