Neusiedlersee
Kraftvolle Weine mit der Vielfalt des Zweigelt & grosse Prädikate

Das Weinbaugebiet Neusiedlersee östlich des Neusiedler Sees reicht von den Hügeln und der großen Weinstadt Gols über den flachen Heideboden bis hinunter in den melancholischen Seewinkel. Auf 6.675 Hektar Rebfläche reift hier an den Ufern des flachen Steppensees eine große Sortenvielfalt heran. Seit 2012 steht Neusiedlersee DAC für vom Klima und Boden geprägte fruchtige und harmonische Rotweine der Sorte Zweigelt, die es auch mit der Zusatzbezeichnung Reserve gibt.

Weinbaufläche

6.675 ha

Wichtige Rebsorten

Welschriesling (süß), Zweigelt

Wichtige Weinbauorte

Gols, Mönchhof, Halbturn, Podersdorf, Frauenkirchen, Illmitz, Apetlon, Andau

Gebiet & Wein

Das Neusiedlersee DAC-Gebiet umfasst den politischen Bezirk Neusiedl am See mit Ausnahme der Gemeinden Winden und Jois. Es erstreckt sich vom Nord- über das Ostufer des Neusiedler Sees und weist eine Rebfläche von 6.675 ha auf, von denen 1.812 ha mit Österreichs meistverbreiteter Rotweinsorte Zweigelt bepflanzt sind. Somit ist es das größte Gebiet mit Weinen einer geschützten Herkunft im Burgenland. Das Terroir ist geprägt von sandig lehmigen Böden mit unterschiedlich starkem Schotteranteil. Weiters findet man sowohl kalkreiche Schotterböden, als auch kalkarme reine Schotterböden bis hin zu salzigen und leichten, sandigen Böden.

Das Gebiet liegt im Herzen der pannonischen Klimazone. Charakteristisch für dieses Klima sind heiße, trockene Sommer mit moderaten Niederschlägen und kalte, schneearme Winter. Ein wichtiger Faktor für das Mikroklima ist der Neusiedler See, der größte Steppensee Mitteleuropas. Im Sommer heizt sich die große Wasserfläche auf und gibt nachts die gespeicherte Wärme langsam an die Umgebung ab. Die leichte nächtliche Abkühlung fördert die Ausbildung einer kühlen Frucht und erhält die notwendige Säure, die die Weine auszeichnet.

Der trockene Neusiedlersee DAC ist ein fruchtig-würziger, harmonischer Zweigelt mit einem typischen Duft nach Herzkirsche, fein unterlegt durch dunkle Beerenfrucht und dezente Kräuteranklänge. Der ausgewogene Körper wird untermalt durch feine und weiche Tannine. Neusiedlersee DAC Reserve-Rotweine sind vielschichtige, kräftige Zweigelt mit einem klaren Aromaspektrum von der Schwarzkirsche über Brombeere bis hin zu Holunderbeeren. Ergänzt wird die Frucht durch Würze und mineralische Töne. In Kombination mit dem feinkörnigen Tannin ergibt dies eine engmaschige Struktur und Saftigkeit am Gaumen. Diese Weine kommen erst nach einer Reifezeit von über einem Jahr auf den Markt und haben ein großes Potenzial.

Zu den herkunftstypischen DAC-Weinen zählen schließlich auch die weltberühmten Prädikatsweine des Gebiets: Spätlese- und Auslese-Weine in der Stufe Neusiedlersee DAC ebenso wie Beerenauslesen und Trockenbeerenauslesen als Neusiedlersee DAC Reserve erfreuen Süßweinliebhaber. Hohe Luftfeuchtigkeit und herbstliche Nebeleinfälle begünstigen besonders in den Weingärten zwischen den zahlreichen kleinen Salzlacken („Zicklacken“) im südlichen Seewinkel die Bildung der begehrten Edelfäule (Botrytis cinerea) als Basis für edelsüßen Neusiedlersee DAC Reserve, speziell auch aus der Rebsorte Welschriesling . Diese Spezialitäten haben wesentlich dazu beigetragen, den im Vergleich zu traditionsreicheren österreichischen Weinbaugebieten noch relativ jungen Seewinkel in der ganzen Welt bekannt zu machen.

Mit der Herkunftsbezeichnung „Burgenland“ kommen Rotweine von internationalem Format auch aus anderen Sorten, etwa Blaufränkisch, St. Laurent oder Pinot Noir, auf den Markt: fruchtcharmant ausgebaut oder im Holzfass gereift, reinsortig oder als Cuvée. Ebenso firmieren unter dieser Herkunftsbezeichnung balancierte Weißweine mit schönem Körper: neben der weißen Leitsorte Welschriesling vor allem Weißburgunder und Chardonnay sowie aromatische Sorten.

Als Ausgleich zum weinkulinarischen Verwöhnprogramm bieten sich Radtouren, Reiten oder Wassersport an, auch die Auswahl an Gästezimmern in jeder Kategorie lässt nichts zu wünschen übrig. Von Neusiedl und Gols am Nordufer über Podersdorf, Illmitz, Apetlon und Pamhagen im Süden bis zu Andau, Frauenkirchen oder Mönchhof im Osten des Gebietes. Kulturelle Glanzlichter setzt das Schloss Halbturn mit Ausstellungen und Konzerten rund ums Jahr.

Neusiedlersee
Neusiedlersee

Neusiedlersee DAC
(SEIT JAHRGANG 2011)

Gebietsabgrenzung: Umfasst den politischen Bezirk Neusiedl am See mit Ausnahme der Gemeinden Winden und Jois.

Rebsorte:

    Neusiedlersee DAC: trocken: Zweigelt; fruchtsüß: alle weißen Qualitätsweinrebsorten
    Neusiedlersee DAC Reserve: trocken: Zweigelt; edelsüß: alle weißen Qualitätsweinrebsorten

Stufen:

    Neusiedlersee DAC: Einreichung der Prüfnummer ab 1. Februar (trocken) bzw. 1. Jänner (fruchtsüß) des auf die Ernte folgenden Jahres
    Neusiedlersee DAC Reserve: Einreichung der Prüfnummer ab 1. Februar (trocken) bzw. 1. April (edelsüß) des auf die Ernte zweitfolgenden Jahres

Alkohol:

    Neusiedlersee DAC: trocken: mind. 12,0 % vol.; fruchtsüß: k. A.
    Neusiedlersee DAC Reserve: trocken: mind. 13,0 % vol.; edelsüß: k. A.

Restzucker:

    Neusiedlersee DAC: trocken: max. 4 g/l; fruchtsüß: mind. 45 g/l
    Neusiedlersee DAC Reserve: trocken: max. 4 g/l; edelsüß: mind. 45 g/l

Geschmacksprofil:

    Neusiedlersee DAC: trocken: sortentypisch, fruchtig, würzig, Ausbau im Holzfass oder Stahltank; fruchtsüß: k. A.
    Neusiedlersee DAC Reserve: trocken: sortentypisch, fruchtig, würzig, kräftig, Ausbau im traditionellen großen Holzfass oder Barrique; edelsüß: k. A.

Etikettierung: Herkunftsbezeichnung (inkl. "DAC") ist auf dem Vorderetikett (sofern kein Rückenetikett vorhanden) anzuführen. Die Angabe der engeren HerkunftSeewinkel“ für edelsüßen Neusiedlersee DAC Reserve ist erlaubt, wenn die Trauben aus den Gemeinden Apetlon, Illmitz und/oder Podersdorf stammen.

Geologie

Das Weinbaugebiet Neusiedlersee ist von den nahezu ebenen Schotterflächen des Seewinkels und der Parndorfer Platte geprägt. Die Parndorfer Platte wird aus mehreren Niveaus pleistozäner Donau-Talböden gebildet, die gegen Südosten immer tiefer liegen und jünger werden. Die Schotter sind schluffig-sandig, quarzreich, führen wenig Karbonat (Kalkstein, Dolomit) und werden immer von Lehm überlagert. Den Sockel der Schotter bilden feinkörnige, wechselnd kalkig-dolomitische, schluffig-tonige, manchmal auch sandige Ablagerungen des Pannon Sees. Sie tragen die Weingärten an dem von Nordwest nach Südost ziehenden Abhang von der Platte zum See hin. Die Seewinkelschotter sind ebenfalls quarzreich, haben aber einen deutlichen Anteil an Karbonaten (Kalkstein, Dolomit), sind wenige verwittert und werden nur lokal von feinkörnigen, meist kalkigen Sedimenten überlagert.

 

Kulinarik-Tipp

Mit ihrem tieffruchtigen Charakter passen diese Weine hervorragend zur klassischen pannonischen Küche, wie beispielsweise zu Rindergeschnetzeltem oder Martinigansl. Reserveweine lassen sich auch ausgezeichnet mit Geschmortem, Wildgerichten oder kräftigem Rindfleisch kombinieren. Durch ihre Ausgewogenheit empfehlen sich die Neusiedlersee DAC-Weine aber genauso gut zu internationalen Gerichten.

Links & Downloads

DAC-Verordnung Neusiedlersee

Kartenmaterial

Bildmaterial

Offizielle Webseite Neusiedlersee

NEWSLETTER

Verpassen Sie keine Neuigkeiten aus der Welt des österreichischen Weins!

Erfahren Sie 1x im Monat Neuigkeiten vor allen anderen und sicher Sie sich die aktuellsten Themen aus der Welt des österreichischen Weins. • Hintergrundinformationen • Eventeinladungen • Gesetzesänderungen Noch nicht überzeugt? Sehen Sie sich hier unseren aktuellen Newsletter an.