Carnuntum
Historische Stätten, charaktervolle Rote und Weiße

Archäologen fördern seit vielen Jahren Zeugnisse der römischen Kultur aus dem geschichtsträchtigen Boden von Carnuntum. Doch ebenso erstaunlich sind die „Bodenschätze“ von den rund 906 Hektar Rebfläche, allen voran gebietstypische Rotweine aus Zweigelt und Blaufränkisch. Aus Chardonnay, Weißburgunder und Grünem Veltliner entstehen ebenso charaktervolle DAC-Weißweine.

Weinbaufläche

906 ha

Wichtige Weinbauorte

Göttlesbrunn, Arbesthal, Höflein, Petronell, Prellenkirchen

Gebiet & Wein

Das Weinbaugebiet Carnuntum erstreckt sich östlich von Wien bis an die Grenze zur Slowakei. Die Weingärten dehnen sich südlich der Donau über drei Hügellandschaften aus: das Leithagebirge, das Arbesthaler Hügelland und die Hainburger Berge. Nach dem antiken Legionslager und der Zivilstadt benannt, bietet Carnuntum mit schweren Lehm- und Lössböden und auch sandig-schottrigen Lagen Idealbedingungen für den Weinanbau. 

Das pannonische Klima mit seinen heißen Sommern und kalten Wintern, die nahe gelegene Donau und auch der temperaturausgleichende Neusiedler See lassen die Trauben voll ausreifen. Dieses natürliche Potenzial wusste die junge Winzergeneration zu nutzen und führte das Gebiet innerhalb kurzer Zeit an die Spitze: vor allem mit attraktiven Rotweinen, die Frucht und Eleganz vereinen. Modern in der Stilistik, aber eigenständig und der Herkunft verpflichtet. 

2019 wurde Carnuntum schließlich der DAC-Status verliehen. Somit dürfen nur mehr herkunftstypische Weine den Namen des Weinbaugebiets auf dem Etikett tragen. Auch Carnuntum setzt künftig auf die Herkunftspyramide In den drei Stufen Gebietswein, Ortswein und Riedenwein. Bei den roten Sorten profilieren sich im Speziellen Zweigelt und Blaufränkisch, dessen Zentrum sich am Spitzerberg im Osten befindet. Cuvées dürfen bis zu einem Drittel andere rote Qualitätsweinrebsorten enthalten, etwa St. Laurent, Cabernet Sauvignon oder Merlot.

Carnuntum DAC steht aber auch für strukturierte, kraftvolle Weißweine: Aus Chardonnay, Weißburgunder und Grüner Veltliner dürfen reinsortige gebietstypische Weiße erzeugt werden. Analog zu den DAC-Rotweinen dürfen auch weiße Cuvées bis zu einem Drittel andere weiße Qualitätsweinrebsorten enthalten.  

Alle Weine, die nicht in das herkunftstypische Carnuntum-DAC-Profil fallen, kommen mit der Herkunft "Niederösterreich" auf den Markt.

Ebenso ausgezeichnet wie die Weine ist die strategische Ausrichtung des Gebiets im Tourismus, einem wesentlichen Faktor für den Weinabsatz. Die Nähe der glanzvoll wiedererstandenen Marchfeldschlösser, der aktionsreiche Archäologiepark Carnuntum, der Nationalpark Donauauen und nicht zuletzt das Einzugsgebiet der slowakischen Hauptstadt Bratislava eröffnen zahlreiche Chancen, Besucher und Gäste mit den Vorzügen der Carnuntum-Weine vertraut zu machen.

Weinorte wie Göttlesbrunn, Höflein oder Prellenkirchen, bekannt auch durch zahlreiche gemütliche Buschenschankbetriebe, waren von jeher Anziehungspunkte für Ausflügler, vor allem durch die Nähe zu Wien, außerdem nimmt die Gastronomie immer mehr Aufschwung. Und dort sind gebietstypische Weine die Nummer eins auf den Weinkarten, passen sie doch hervorragend zur regionalen Küche.
 

Das Bild zeigt einen Weingarten in Göttlesbrunn
Das Bild zeigt eine Kirche und Weingarten im Weinbaugebiet Carnuntum.

Herkunftssystem Carnuntum DAC
seit Jahrgang 2019

Gebietsweine Ortsweine Riedenweine
Zugelassene Rebsorten: Chardonnay, Weißburgunder, Grüner Veltliner, Zweigelt, Blaufränkisch (Cuvées zu mind. 2/3 aus diesen Sorten, Rest: Qualitätsweinrebsorten)
Einreichung zur Prüfnummer für Weißwein ab 15. März bzw. für Rotwein ab 1. November des auf die Ernte folgenden Jahres
Herkunft: Ried (Einzellage)
Zugelassene Rebsorten: Chardonnay, Weißburgunder, Grüner Veltliner, Zweigelt, Blaufränkisch (Cuvées zu mind. 2/3 aus diesen Sorten, Rest: Qualitätsweinrebsorten)
Einreichung zur Prüfnummer für Weißwein ab 15. März bzw. für Rotwein ab 1. November des auf die Ernte folgenden Jahres
Herkunft: ortsübergreifende Weinbaugemeinde
Zugelassene Rebsorten: Chardonnay, Weißburgunder, Grüner Veltliner, Zweigelt, Blaufränkisch (Cuvées zu mind. 2/3 aus diesen Sorten, Rest: Qualitätsweinrebsorten)
Herkunft: Weinbaugebiet Carnuntum
Alkohol: Rotwein: mind. 12,0 % vol. Restzucker: trocken

Carnuntum DAC

Rebsorten:

Stufen:

Alkohol:

Restzucker:

Herkünfte Ortswein (ortsübergreifende Gemeinden):

  • Göttlesbrunn
  • Hainburg
  • Höflein
  • Petronell-Carnuntum
  • Prellenkirchen
  • Stixneusiedl

Geologie

Zwischen dem Leithagebirge und den Hainburger Bergen liegen die Weingärten zum einen auf Ablagerungen des Paratethys-Meeres und des Pannon Sees und zum anderen, im Arbesthaler Hügelland und auf der Prellenkirchner Flur, auf kaltzeitlichen Terrassenschottern, den früheren Talböden der Donau.

Die Ablagerungen des Meeres und des Pannon Sees sind unterschiedlich karbonatreiche, lockere, sandig-mergelige oder schluffig-tonige, seltener kiesige Sedimente. Die Ablagerungen der Donau-Terrassen sind quarzreiche, sandig-kiesige Schotter. Sie alle tragen großflächig Decken aus kalkig-dolomitischem, schluffigem Löss oder dem etwas tonigeren, oft entkalkten Lösslehm.

Am Gestade des Leithagebirges bildete sich vor etwa 16 Millionen Jahren Leithakalk als Randbildung des Meeres im Wiener Becken. Auf Leithakalk liegen Weingärten bei Hof und am Ungerberg.

In den Hainburger Bergen wird der tiefste, innerste Anteil aus einem Granit gebildet, der in bestehende Gneise eindrang und heute die hoch gelegenen Weingärten von Berg trägt. Darauf lagern kalkig-dolomitische Karbonatgesteine des Erdmittelalters. Sie bilden die Felswände oberhalb Hundsheim und die Höhen des Spitzerberges.
 

Carnuntum, © ÖWM
Das Bild zeigt eine Pfanne mit Schinkenfleckerl und einem
© ÖWM/Blickwerk Fotografie

Kulinarik-Tipp

Die Carnuntum-DAC-Weine erweisen sich als vielseitige Speisenbegleiter – von der österreichischen bis hin zur internationalen Küche. Die Weißweine mit ihrer Balance aus Körper und Struktur sind ideale Begleiter für kräftigere vegetarische Speisen, Fischgerichte und eine Vielzahl an Pasta-Variationen, egal ob Pasta al Pesto, Spaghetti alla Carbonara oder den österreichischen Liebling überbackene Schinkenfleckerl. Zweigelt und Blaufränkisch geben schließlich formidable Partner für Fleischgerichte aller Art ab: vom klassischen Zwiebelrostbraten über hauchzartes „low & slow“ BBQ bis zum auf den Punkt gebratenen Steak.

Links & Downloads

DAC-Verordnung Carnuntum (PDF)

DAC-Pyramide Carnuntum (JPG)

Kartenmaterial

Bildmaterial

 

NEWSLETTER

Verpassen Sie keine Neuigkeiten aus der Welt des österreichischen Weins!

Erfahren Sie 1x im Monat Neuigkeiten vor allen anderen und sicher Sie sich die aktuellsten Themen aus der Welt des österreichischen Weins. • Hintergrundinformationen • Eventeinladungen • Gesetzesänderungen Noch nicht überzeugt? Sehen Sie sich hier unseren aktuellen Newsletter an.