Schinken­fleckerl

Ein Lieblingsgericht aus der Abteilung einfache Küche. Die Weinauswahl wird bestimmt von den käsig-selchig-rahmigen Aromen der Sauce.

Ein Bild zeigt Schinkenfleckerl
Schinkenfleckerl, © ÖWM / Wirz, Möbius

Dazu passt

  • Riesling Reserve: Die reiche Rieslingfrucht spielt locker mit der rahmigen Konsistenz der Fleckerl. Ein angenehmer Begleiter, der das Gericht im Vordergrund belässt.
  • Grüner Veltliner klassisch: Seine spritzig-pfeffrige Art verträgt sich perfekt mit dem rustikalen Charakter der Fleckerl, auch mit Salat eine frische Kombination!
  • Gemischter Satz in kräftiger Version wird mit diesem Heurigen-Klassiker zu einer wunderbaren Wiener Melange. Selbst gehaltvolle Chardonnays oder Weißburgunder überzeugen.

Fleckerl sind kleine Nudelrauten – also eine typisch österreichische Pasta. Die vegetarische Variante dieses Gerichts sind übrigens die Krautfleckerl. Schinkenfleckerl oder Krautfleckerl sind das ideale Gericht für Feste und Buffets, denn man kann jede Menge davon zubereiten. Es gibt viele Varianten davon. Hier eine besonders feine:

Zutaten
Mengenangaben für 4 Personen

  • 300 g Fleckerl
  • 180 g Sauerrahm
  • 180 g Obers (Sahne)
  • 20 g Butter
  • 100 g Rauchschinken geschnitten
  • 100 g Champignons
  • 20 g Jungzwiebel in feinen Ringen
  • Salz, weißer Pfeffer, Thymian, geriebener Bergkäse

Zubereitung

Die Fleckerl in einem großen Topf Salzwasser bissfest kochen. Champignons blättrig schneiden und in wenig Butter schnell sautieren. In einer großen Pfanne oder Kasserolle Jungwiebel in Butter anschwitzen, Schinken dazugeben, kurz angehen lassen und dann Fleckerl dazugeben. Nach einmaligen durchschwenken Obers und Sauerrahm angießen und Champignons dazugeben. Das Ganze mit Salz, weißem Pfeffer und Thymian würzen und Flüssigkeit auf die gewünschte Konsistenz einkochen. Zum Schluss mit geriebenem, jungem Bergkäse bestreuen und unter dem Grill überbacken. Beilage: Grüner Salat oder Vogerlsalat.