Paneer Tikka
Gegrillte Käsespieße

Der ungesalzene indische Frischkäse „Panir“ aus vollfetter Kuhmilch wird gerne mariniert, manchmal auch mit Chilis gewürzt, und gemeinsam mit grünem Gemüsepaprika aufgespießt auf Holzkohle gegrillt. Ein grünes Chutney auf Pfefferminz- oder Korianderbasis verleiht dem milden Käse Pfiff und steuert frische, vegetabile Aromen bei, die sich durch die passende Weinauswahl gut verstärken lassen.

Das Bild zeigt das Gericht Paneer Tikka und drei Gläser, gefüllt mit Weiß- und Roséwein
© ÖWM/Blickwerk Fotografie

Dazu passt

  • Die Frische und Säure eines leichten oder mittelgewichtigen Chardonnays durchschneiden die milde Cremigkeit des Panir ebenso wie ein Welschriesling , dessen Säurebogen allerdings nicht zu stark gespannt sein sollte.
  • Die Kräuter des Chutneys und die Marinadengewürze des Gerichts harmonieren besonders gut mit den vegetabilen Aromen eines Sauvignon Blancs, ob sie nun grasig grün oder schotig gelb sind. Auch die oftmals exotischen Fruchtaromen dieser Rebsorte vertragen sich gut mit dem röstigen Paprikagemüse.
  • Auch ein lebendiger Grüner Veltliner mit expressiver Frucht eignet sich als Begleiter, ein mittelgewichtiger, frisch anmutender Riesling steht ihm um nichts nach.
  • Ein Muskateller mit etwas Körper fügt duftige Blütenakzente hinzu, diese harmonieren mit dem Frischkäse pikant und hinterlassen einen femininen Eindruck.
  • Ein junger, leicht gekühlter Blaufränkisch (Klassik) oder ein Rosé mit etwas Restsüße und rotbeerigen Fruchtanklängen begleiten den cremigen Käse ebenfalls charmant.