Wenn ein Gebiet zur Ansicht kommt, dass sein Fokus klar ist und nur eine oder mehrere bestimmte Sorten für das Gebiet sprechen sollen, kann das für die Weinbaupolitik im Gebiet zuständige „Regionale Weinkomitee“ über das für die gesamtösterreichische Weinbaupolitik verantwortliche „Nationale Weinkomitee“ den Status eines DAC-Gebiets beantragen. Wird dieser Antrag vom Landwirtschaftsminister per Verordnung in den Gesetzesrang erhoben, darf das Gebiet seine(n) herkunftstypische(n) Wein(e) mit dem Namen des Gebiets und dem Zusatz DAC (= Districtus Austriae Controllatus) bezeichnen. Alle anderen Qualitätsweine sind in diesem Fall mit dem Namen des Bundeslandes, in dem das DAC-Gebiet liegt, zu bezeichnen.

Weinviertel DAC: Grüner Veltliner

Mittelburgenland DAC: Blaufränkisch

Traisental DAC: Grüner Veltliner, Riesling

Kremstal DAC: Grüner Veltliner, Riesling

Kamptal DAC: Grüner Veltliner, Riesling

Leithaberg DAC:

Eisenberg DAC: Blaufränkisch

Neusiedlersee DAC: Zweigelt

Wiener Gemischter Satz DAC:  Gemischter Satz

Rosalia DAC: Blaufränkisch, Zweigelt
Rosalia DAC Rosé: eine oder mehrere rote Qualitätsweinsorten

Vulkanland Steiermark DAC: Welschriesling , WeißburgunderMorillonGrauburgunderRiesling, Gelber MuskatellerSauvignon BlancTraminer sowie Cuvées daraus

Südsteiermark DAC: Welschriesling , WeißburgunderMorillonGrauburgunderRiesling, Gelber MuskatellerSauvignon BlancTraminer sowie Cuvées daraus

Weststeiermark DAC: Blauer Wildbacher (als Schilcher),  Welschriesling  , WeißburgunderMorillonGrauburgunderRiesling, Gelber MuskatellerSauvignon BlancTraminer sowie Cuvées daraus

Carnuntum DAC:

Wachau DAC: Grüner Veltliner, Riesling

Ruster Ausbruch DAC: eine oder mehrere weiße Qualitätsweinrebsorten als Ruster Ausbruch

NEWSLETTER

Verpassen Sie keine Neuigkeiten aus der Welt des österreichischen Weins!

Erfahren Sie 1x im Monat Neuigkeiten vor allen anderen und sicher Sie sich die aktuellsten Themen aus der Welt des österreichischen Weins. • Hintergrundinformationen • Eventeinladungen • Gesetzesänderungen Noch nicht überzeugt? Sehen Sie sich hier unseren aktuellen Newsletter an.