Rosalia DAC

Am Osthang des Rosaliengebirges, das sich entlang der niederösterreichisch-burgenländischen Grenze erstreckt, liegt das Weinbaugebiet Rosalia. Das jüngste Weinbaugebiet des Burgenlandes bietet perfekte Voraussetzungen für den Anbau von Blaufränkisch und Zweigelt, die beiden prominentesten Rebsorten des Gebiets.

Eine Karte zeigt das Gebiet für Rosalia DAC, © ÖWM.
© ÖWM

Der Wein

An der Spitze der gepflanzten Rebsorten steht unangefochten der Blaufränkisch: Er wächst auf 60 % der 297 ha, gefolgt vom Zweigelt. Die schweren Böden bringen kräftige Weine hervor, die in ihrer Gebietstypizität Fruchtigkeit, Würze und Finessenreichtum zeigen.

Neben dem Rotwein spielen auch Rosé-Weine eine bedeutende Rolle. Dafür werden nicht nur die Rebsortenstars des Gebiets, sondern auch weitere verbreitete Rotweinsorten, sofern sie Qualitätsweinrebsorten sind, verwendet. Das Ergebnis, der Rosalia DAC Rosé, fällt fruchtig und frisch, jedoch auch würzig aus - gebietstypisch eben.

Das Gebiet

Rosalia ist das jüngste spezifische Weinbaugebiet des Burgenlandes. Dies bedeutet keineswegs, dass der Wein hier keine Tradition hat. Bereits vor mehr als 2500 Jahren verarbeiteten die Kelten Trauben zu Wein. Die Kombination aus pannonischem Klima und geologisch jungen Ablagerungen eines Urmeeres begünstigt den Weinbau. Heute wachsen im politischen Bezirk Mattersburg auf 297 ha Spitzenweine heran.

Das Bild zeigt Zwiebelrostbraten auf einem Teller und daneben ein Glas Rotwein
© ÖWMB/Blickwerk Fotografie

Kulinarik-Tipp

Der kräftig-würzige Charakter der gebietstypischen Rotweine prädestiniert sie als Begleiter zu Gerichten aus dunklem Fleisch. Zu gekochtem oder geschmortem Rindfleisch etwa empfiehlt sich fruchtig-mittelschwerer Rosalia DAC, während Rosalia DAC Reserve seine Stärken bei geschmacksintensiveren Zubereitungsarten und auch "g'schmackigeren" Fleischsorten wie Lamm und Wild voll ausspielt.
Rosalia DAC Rosé bietet vielfältigste genussvolle Kombinationsmöglichkeiten mit leichteren Speisen:  Knackig gebratenes Gemüse, gedünsteter oder gegrillter Fisch, Meeresfrüchte und auch so manches zarte Geflügelgericht finden hier einen kongenialen kulinarischen Partner.

Rosalia DAC & Rosalia DAC Rosé
(seit Jahrgang 2017)

Rebsorten:

Stufen:

Alkohol:

Restzucker:

Geschmacksprofil:

Etikettierung: Herkunftsbezeichnung (inkl. "DAC") ist auf dem Vorderetikett (sofern kein Rückenetikett vorhanden) anzuführen. Die Angabe einer Riedenbezeichnung ist nur für Rosalia DAC Reserve und Rosalia DAC Rosé zulässig.

Download

DAC-Verordnung „Rosalia“

Link

Rosalia

NEWSLETTER

Verpassen Sie keine Neuigkeiten aus der Welt des österreichischen Weins!

Erfahren Sie 1x im Monat Neuigkeiten vor allen anderen und sicher Sie sich die aktuellsten Themen aus der Welt des österreichischen Weins. • Hintergrundinformationen • Eventeinladungen • Gesetzesänderungen Noch nicht überzeugt? Sehen Sie sich hier unseren aktuellen Newsletter an.