SALON -Der Wettbewerb

Erstmals veranstaltet im Jahr 1988 hat sich der SALON Österreich Wein zum härtesten Weinwettbewerb des Landes entwickelt und gilt als Staatsmeisterschaft des heimischen Weines.

SALON
Der härteste Weinwettbewerb Österreichs

210 Weine werden durch eine unabhängige Jury mittels einer Blindverkostung ermittelt. Diese Weine stammen aus den jeweiligen Landesprämierungen. SALON Juroren müssen amtliche Kostprüfungen oder vergleichbare Ausbildungen wie den Weinakademiker vorweisen. Zusätzlich wird jedes Jahr ein SALON Verkostungstraining mit ausgewählter Problematik durchgeführt, um auch die stilistische Weiterentwicklung in der Österreichischen Weinszene zu verstehen. 40 sogenannte Fixplätze werden durch Journalisten, Fachmagazine und Sommeliers gevotet, wovon die zehn häufigsten Nennungen den Kreis der Auserwählten darstellen.  Schaumweine können von jedem Weingut Österreichs eingereicht werden. Sie werden anschließend von geübten Verkostern bewertet und nur die 20 besten Sekte schaffen es in den SALON einzuziehen. Somit ergibt sich jedes Jahr ein spannender Mix im SALON Österreich Wein – dem härtesten Weinwettbewerb des Landes.

Der Wettbewerb
Das Entstehen der 270 SALON Weine

Jedes Jahr werden die 270 besten Weine für den SALON Österreich Wein in einem mehrstufigen Prozess ermittelt. 40 sogenannte Fixplätze werden durch Journalisten, Fachmagazine und Sommeliers gevotet, wovon die zehn häufigsten Nennungen den Kreis der Auserwählten darstellen. 210 Weine werden durch eine unabhängige Jury mittels einer Blindverkostung ermittelt. Diese Weine stammen aus den jeweiligen Landesprämierungen. Schaumweine können von jedem Weingut Österreichs eingereicht werden. Sie werden anschließend von geübten Verkostern bewertet und nur die 20 besten Sekte schaffen es in den SALON einzuziehen.