Österreichs Weinliebhaber freuen sich auf den „Jungen Österreicher“

Wenn die Weingärten nach der Weinlese nun langsam zur Ruhe kommen herrscht Hochbetrieb in den heimischen Kellern. Wetterkapriolen wie schwierige Bedingungen zur Weinblüte im Juni, langanhaltende Trockenheit und Hitze im Sommer, gefolgt von einem kühlen Herbst haben den österreichischen Winzern bisher ihr ganzes Können und Know-How abverlangt, um reife und gesunde Trauben zu ernten. Doch jetzt steht der junge Wein des Jahrgangs in den Startlöchern, der als „Junger Österreicher“ den ersten sensorischen und geschmacklichen Eindruck des Weinjahres 2013 bringt.

 

Ein Bild zeigt die Grafik zum Jungen Österreicher, © ÖWM
Junger Österreicher, © ÖWM

Der Newcomer und seine Vielfalt

Frisch, fruchtig und spritzig – so präsentiert sich der „Junge Österreicher“, der 1995 von der Österreich Wein Marketing (ÖWM) ins Leben gerufen wurde. Inzwischen gilt er offiziell als größte Jungweinmarke des Landes. Unter dem prägnanten Logo-Aufkleber werden inzwischen mehr als eine Million Flaschen verkauft.
Neben dem "Jungen Österreicher" gibt es auch regional viele beliebte Jungweinmarken, wie „Junger Wiener“, „Primus Carnuntum“, „Der Junge“ aus der Thermenregion oder der „Primus Pannonikus“ aus dem Burgenland. Die bekannteste unter ihnen ist ohne Zweifel jedoch der „Steirische Junker“, der jährlich am ersten Mittwoch vor Martini präsentiert wird.
 

„Junger Österreicher“ jung zu trinken

Was ist er? Was kann er? Wie wird er? Diese Fragen beantwortet der „Junge Österreicher“. Hauptsächlich frühreifende Rebsorten werden für den „Jungen Österreicher“ verwendet. Bei den Weißweinsorten sorgen der Grüne Veltliner, Welschriesling, Neuburger, Sauvignon Blanc sowie der Muskateller für aromatische Geschmackserlebnisse. Für die Rotweinliebhaber stehen bereits St. Laurent, Pinot Noir, Blauer Portugieser und Zweigelt zum Kosten bereit. Passend zur Jahreszeit lässt er sich hervorragend vor traditionellen Herbstgerichten wie dem Martinigansl als Aperitif anbieten. Sowohl die leichte Zugänglichkeit als auch die animierende Säure ergänzen sich auch sehr gut zur typischen Heurigenjause nach einer ausgiebigen Herbstwanderung.
Die Genusszeit des Jungweines ist jedoch limitiert, seine Frische und die Intensität seiner Aromen lässt rasch nach, weshalb er am Besten in der Herbst- und Winterzeit zu genießen ist.

„Wein & Design“ präsentiert den „Jungen Österreicher“

Eine optimale Gelegenheit die ersten „Jungen Österreicher“ zu verkosten bietet die Veranstaltung „Wein & Design“ am 23. Oktober 2013 in der Wiener Innenstadt. In 16 ausgesuchten Locations werden Weine und Spezialitäten aus den österreichischen Genussregionen präsentiert.

Links

Wein & Design

Konzept Junger Österreicher

Regionale Jungweinmarken

NEWSLETTER

Verpassen Sie keine Neuigkeiten aus der Welt des österreichischen Weins!

Erfahren Sie 1x im Monat Neuigkeiten vor allen anderen und sicher Sie sich die aktuellsten Themen aus der Welt des österreichischen Weins. • Hintergrundinformationen • Eventeinladungen • Gesetzesänderungen Noch nicht überzeugt? Sehen Sie sich hier unseren aktuellen Newsletter an.