Norbert Waldner sensationeller Dritter

Beim Finale der Sommelier-Weltmeisterschaft, das am 6. Juni in der Wiener Hofburg stattfand, und an dem Teilnehmer aus 29 Ländern Europas, Asiens und Amerika am Start waren, konnte sich Markus de Monego aus Deutschland durchsetzen. Vizeweltmeister wurde Eric Beaumard aus Frankreich. Norbert Waldnig vom Hotel Kapeller, Innsbruck konnte mit überzeugender Leistung den hervorragenden dritten Platz nach Österreich holen.

Pino Noir
© ÖWM

Die Sommelier-Weltmeisterschaft war einer der Hauptpunkte des Weinfestivals VieVinum, an dem nicht nur über 400 österreichische Winzer, sondern auch zahlreiche ausländische Spitzenproduzenten teilnahmen.

 

Sommelier Weltmeisterschaft - Finale nach 1000km Österreich

Die gebotene Mischung aus Landschaft, Kultur, Gastronomie und der prallen Vielfalt der österreichischen Weine verfehlte ihre Wirkung auf die Önologie-Experten nicht. Trotz eines anstrengenden Programmes - die Teilnehmer spulten innerhalb von drei Tagen immerhin 1000 km in Niederösterreich, Burgenland, Steiermark nebst zahlreichen Verkostungen ab - war der Eindruck, den das Weinland Österreich auf die internationalen Gäste machte, nachhaltig und gut. Stellvertretend für alle Teilnehmer, die aus ganz Europa, Brasilien, China, Japan, Kanada, Korea, Kuba, Mexiko, USA kommen, meint der Brasilianer Roberto Rodriguez: "Österreich ist das Weinland zum Liebhaben!"

NEWSLETTER

Verpassen Sie keine Neuigkeiten aus der Welt des österreichischen Weins!

Erfahren Sie 1x im Monat Neuigkeiten vor allen anderen und sicher Sie sich die aktuellsten Themen aus der Welt des österreichischen Weins. • Hintergrundinformationen • Eventeinladungen • Gesetzesänderungen Noch nicht überzeugt? Sehen Sie sich hier unseren aktuellen Newsletter an.