Pressetexte 2005

 –  2005 lag österreichischer Wein hoch im Kurs. In der heimischen Gastronomie und auch im Lebensmitteleinzelhandel verteidigte heimischer Wein seine starke Position. Österreichs sinkender Pro-Kopf-Verbrauch konnte erneut durch positive Exportzahlen, insbesondere im Flaschenweinbereich, kompensiert werden. Auf die verschärfte Konkurrenzlage will man 2006 mit weiteren DAC-Weinen reagieren. Mehr lesen

 –  Weinjournalisten von PR-Strategie des österreichischen Weins beeindruckt. Mehr lesen

 –  Der Jungweinmarkt in Österreich boomt. Entgegen den internationalen Rückläufen bei großen Jungweinmarken wie Beaujolais Nouveau aus Frankreich oder Novello aus Italien schlägt sich der österreichische Jungwein erfolgreich am Markt. Besonders regionale Jungweinmarken aus Österreichs Weinbaugebieten werden immer beliebter. Mehr lesen

 –  Die ersten Jungweine des Jahrgangs 2005 sind gefüllt und stehen in Österreichs Weinkellern bereit. Nach altem Brauch wurde auch heuer der Weinjahrgang 2005 offiziell getauft und der Bacchuspreis für besondere Verdienste rund um den österreichischen Wein verliehen. Zusätzlich erhielten Paul Rittsteuer und Rudolf Schwarzböck den Ehrenring des österreichischen Weinbauverbandes. Die heurigen Bacchuspreisträger Bernulf Bruckner und Toni Mörwald gaben dem Jungwein 2005, einem Müller Thurgau aus der Thermenregion, den Namen „Theophil“. Monsignore Norbert Kirally nahm die offizielle Segnung des Jungweines am 7. November im Festsaal des Casinos Baden vor. Mehr lesen

 –  Das schwierige Weinjahr kündigte sich schon mit einer langsamen, unregelmäßigen Blüte im Frühjahr an, in der kalte Perioden für eine frühe Dezimierung des Traubenansatzes in Österreichs Weingärten gesorgt haben, und setzte sich dann mit einem Sommer fort, der diese Bezeichnung kaum verdient hat. Dennoch war die Reife zufrieden stellend, als Anfang August Niederschläge einsetzten, die auch den feuchten, kühlen September begleiteten. In der Folge waren die Beeren erhöhtem Fäulnisdruck ausgesetzt. Mehr lesen

 –  Kamptaler Riesling und Rotwein aus dem Burgenland holen „International Trophies“ Mehr lesen

 –  Haben Sie sich auch schon gewundert was "pfeffrige Frucht" und "mineralischer Abgang" bedeuten, wenn sie einen Grünen Veltliner beschreiben? Mehr lesen

 –  Die amerikanische Weinpublikation „Robert Parker´s Wine Advocate“ gilt als die wichtigste und einflussreichste der Welt. In seiner aktuellen Online-Ausgabe wurden 260 österreichische Weine des aktuellen Jahrgangs bewertet. Resultat: „outstanding“! Mehr lesen

 –  Der Witterungsverlauf des heurigen Frühjahrs und Sommers stimmt die heimischen Winzer positiv. Sonnenstunden und Regenfälle liegen bisher im langjährigen Jahresdurchschnitt. Um bestmögliche Voraussetzungen für ein qualitatives Ernteergebnis zu schaffen, wird die Arbeit der Winzer im Weingarten immer bedeutender. Mehr lesen

 –  Die Staatsmeisterschaft der österreichischen Weine, der SALON 2005, hat selbst im 18. Jahr seines Bestehens nichts an Aussagekraft verloren. Jährlich zeigt der SALON einen frischen Mix von jungen Newcomern und etablierten „alten Hasen“ der heimischen Weinbranche. Die SALON-Weine 2005, 200 der besten Weine Österreichs, wurden am 4. Juli im Kursalon Hübner erstmalig präsentiert und ausgezeichnet. Mehr lesen