Bundesweintaufe 2002 in Bad Gleichenberg; Bacchuspreis an Heinz Reitbauer und Dr. Georg H. Borgström

Anlässlich der österreichischen Bundesweintaufe 2002 wurde am 4. November in der Landesberufsschule in Bad Gleichenberg der Bacchuspreis an zwei Persönlichkeiten, die mit der österreichischen Weinwirtschaft eng verbunden sind, verliehen. Österreichs Spitzengastronom Heinz Reitbauer, Restaurant Steirereck in Wien, und Dr. Georg H. Borgström, Weinjournalist und Österreichkenner aus Finnland, nahmen den Preis für besondere Verdienste um die heimische Weinwirtschaft im Rahmen des Festaktes entgegen.

Bild mit den beiden Bacchuspreisträgern Heinz Reitbauer und Georg H. Borgström und der Weinkönigin Margit Kalser
v.l.n.r. Bacchuspreisträger Heinz Reitbauer, Weinkönigin Margit Kalser, Bacchuspreisträger Georg H. Borgström, © ÖWM

Die hohen Auszeichnungen für die Verdienste um den Österreichischen Wein überreichten Weinbau-Präsident Josef Pleil und ÖWM-Geschäftsführer Michael Thurner. Im Anschluss daran wurde die feierliche Weinsegnung durch Prälat Willibald Rodler vorgenommen. Der Taufwein 2002 ist eine Steirische Junker-Fassprobe und erhielt den Namen „Wine of Inspiration“. Die zahlreich erschienenen Festgäste genossen den Abend und feierten die Geburt des neuen Jahrganges mit (angemessener) bacchantischer Fröhlichkeit. Für den musikalischen Rahmen sorgten die Bairisch Kölldorfer Trachtenmusik und die Leibnitzer Hochzeitsmusi.

Die Bacchuspreisträger

Der aus Helsinki angereiste praktizierende Arzt Dr. Georg H. Borgström wurde schon früh vom Wein inspiriert. Bereits 1978 besuchte er zum ersten Mal Österreich und war von diesem Zeitpunkt an ein begeisterter Botschafter für den Österreichischen Wein. Neben zahlreichen Kolumnen in finnischen Tageszeitungen und Fachmagazinen wurde er auch durch seine Radio- und Fernsehbeiträge als Weinkritiker bekannt. Dr. Borgström gehört heutzutage zu den führenden finnischen Weinpersönlichkeiten. Sein großes Engagement für den österreichischen Wein unterstreicht er durch sein Lebensmotto: „Begin the year with the New Years concert from Vienna, and a glass of Austrian wine – and stick to that habit the rest of the year“.

Heinz Reitbauer, durch sein Restaurant Steirereck in Wien wohl einer der bekanntesten Gastronomen Österreichs, verzaubert nicht nur Freunde des kulinarischen Genusses, sondern auch jeden Liebhaber des Österreichischen und speziell Steirischen Weines. Schon in den frühen 80er Jahren wurde beispielsweise der trockene Muskateller forciert und auch die rasant angestiegene Qualität des österreichischen Rotweines blieb ihm nicht verborgen. Sein Engagement für den Österreichischen Wein hat sich im Bewusstsein vieler Österreicher und zahlreicher internationaler Gäste verankert.

Link

Bacchuspreisträger 1971 - 2009

Fotos Weintaufe 2002