Pressetexte 2002

 –  Die Vegetation und das Wetter waren ohne große Besonderheiten - ein durchschnittlich guter Jahrgang. Mehr lesen

 –  Anlässlich der Jahrespressekonferenz der Österreichischen Weinmarketinggesellschaft im Restaurant Vestibül schlossen ÖWM-Geschäftsführer Michael Thurner und Bundesweinbaupräsident Josef Pleil das Weinjahr 2002 positiv ab. Ein hoher Marktanteil im Inland, Rekordexporte und die Etablierung der Regionalen Weinkomitees unterstützen die Wettbewerbsfähigkeit des österreichischen Weines, besonders auch unter dem Aspekt der bevorstehenden EU-Erweiterung. Mehr lesen

 –  Noch vor Beitritt Marketingoffensive in Beitrittsländern starten. „Die Erweiterung der Europäischen Union bedeutet für die heimische Weinwirtschaft eine positive Herausforderung und Chance gleichzeitig. Denn der Beitritt von zehn Mitgliedstaaten eröffnet Österreich neue Märkte. Mehr lesen

 –  (ÖWM) - Eher unspektakulär war der Start des an Überraschungen so reichen Weinjahrganges 2002: Auf einen milden und ziemlich trockenen Winter folgte ein freundlicher und ebenso trockener Frühling, der bereits in den Monaten März und April zahlreiche sonnige Tage zu bieten hatte. Daraus ergab sich ein früher Austrieb und Ende Mai eine problemlose Blüteperiode. Mehr lesen

 –  In Wien, Singapur, Tokio und nun auch London stellten sich Österreichs Grüne Veltliner und Chardonnays der Weltspitze. Das Ergebnis der letzten Verkostung (London) war besonders beeindruckend. Mehr lesen

 –  Zwischenbericht zur Weinernte 2002: Gemäß den aktuellen Schätzungen der Statistik Austria wird das voraussichtliche Ergebnis der Weinernte 2002 offiziell 2,6 Mio hl betragen. Damit liegt es 4% über dem Vorjahresergebnis und 11% über dem Durchschnitt der letzten 10 Jahre. Mehr lesen

 –  Eine Premiere fand am Mittwoch, dem 6. November 2002, statt: Der „Steirische Junker“ und der „Junge Österreicher“ präsentierten sich erstmals zeitgleich unter einem Dach. Im Wiener Museum für Angewandte Kunst (MAK) stellten mehr als 180 Winzer ihren neuen Jahrgang gemeinsam mit junger Gegenwartskunst vor. Mehr lesen

 –  Anlässlich der österreichischen Bundesweintaufe 2002 wurde am 4. November in der Landesberufsschule in Bad Gleichenberg der Bacchuspreis an zwei Persönlichkeiten, die mit der österreichischen Weinwirtschaft eng verbunden sind, verliehen. Österreichs Spitzengastronom Heinz Reitbauer, Restaurant Steirereck in Wien, und Dr. Georg H. Borgström, Weinjournalist und Österreichkenner aus Finnland, nahmen den Preis für besondere Verdienste um die heimische Weinwirtschaft im Rahmen des Festaktes entgegen. Mehr lesen

 –  Menge konstant – Top-Qualität möglich Laut Erhebungen von Statistik Austria wird die Weinernte 2002 mit gut 2,5 Mio. hl in etwa der im Jahr 2001 geernteten Menge entsprechen. Zu erwarten ist ein kleines Plus von ca. 1 %. Hagel und Hochwasser haben sich kaum auf die Gesamtmengen ausgewirkt und nur regional das Ergebnis beeinflusst. Mehr lesen

 –  Der Österreichische Weinmarkt scheint sich im 1. Halbjahr 2002 stabilisiert zu haben. Ein solider Marktanteil von 79 % und eine erfreuliche Entwicklung im LEH stimmen ebenso positiv wie die Exportentwicklung. In den Regionalen Weinkomitees wird bereits eifrig gearbeitet, die Profilierung der Herkünfte (DAC) soll dabei im Vordergrund stehen. Anlässlich der Salon-Tournee in Velden zog Weinmarketing-Chef Michael Thurner eine erste Halbjahresbilanz. Mehr lesen