Vinitaly/Verona 97

Anläßlich der Vinitaly/Verona vom 4. bis 8. April wurden dem österreichischen Wein - wie schon 1995 - große Ehren zuteil. Im "Concorso Enologico" gingen 2 der 9 großen Preise ("Gran Medaglia d'Oro") an österreichische Winzer.

Hier sehen Sie das Logo der Vinitaly
© ÖWM / Vinitaly

Die "Große Goldmedaillie" für Weißweine der letzten beiden Jahrgänge erhielt das Weingut Donabaum aus Spitz für eine Weißburgunder Spätlese 1995. Dies und eine "Gran Menzione" für einen Riesling Smaragd 1995 brachte auch den Sonderpreis für Österreichs erfolgreichstes Weingut im Wettbewerb; dicht gefolgt vom Moorhof der Fam. Unger aus St. Margarethen, welcher in der Kategorie der "naturally sweet wines" mit einer Welschriesling TBA 1995 ebenfalls die große Goldene holte und zudem für einen Müller-Thurgau Ausbruch 1995 "lobend erwähnt" wurde.

Außerdem gab es noch 1 mal Gold für den Vorarlberger Weinhandel Malin&Summer, 3 mal Silber (Pfaffl, Stetten; Schönberger, St. Marein; Markowitsch, Göttlesbrunn), 1 mal Bronze (Mollner-Titz, Apetlon) und 15 weitere "Lobende Erwähnungen".

Außerdem gab es noch 1 mal Gold für den Vorarlberger Weinhandel Malin&Summer, 3 mal Silber (Pfaffl, Stetten; Schönberger, St. Marein; Markowitsch, Göttlesbrunn), 1 mal Bronze (Mollner-Titz, Apetlon) und 15 weitere "Lobende Erwähnungen".

Auch das ÖWM-Restaurant "Austria Imperialis", das vom Kärntner Wirt Hias Kucher bereits zum 2. Mal bestens geführt wurde, war den hungrigen Weinfachleuten, Journalisten und Ausstellern ein willkommener Treffpunkt und dementsprechend ausgelastet.