Wie schmeckt Schubert?

Andreas Großbauer, Weinliebhaber und erster Geiger der Wiener Philharmoniker, hat sich durchgekostet und mit österreichischen Weinen seine Antworten gefunden. Mit „Philharmonic Taste“ präsentiert er ein exklusives Programm, bei dem sich Musik und Wein auf Augenhöhe treffen. Die lukullische Tour startet in Tokyo.

Ein Bild zeigt die Philharmonic Taste Musiker mit Instrumenten im Palais Coburg. Von links nach rechts: Andreas Großbauer, Friedrich Dolezal, Günter Seifert, Tobias Lea
Philharmonic Taste Musiker, © Lois Lammerhuber / Palais Coburg

Wien – Tokyo. Auch unter Elitemusikern befinden sich – wie vermutlich in allen Berufsgruppen – Weinliebhaber. Und so kam Primgeiger Andreas Großbauer, passionierter Gourmet und Mitglied der Wiener Philharmoniker, auf die Idee von „Philharmonic Taste“. „Wenn man zwei Künste miteinander verbindet, die Musik und den Wein, entsteht nicht nur doppelter Genuss, sondern Magie. Denn sie beflügeln sich gegenseitig und bringen die Sinne zum Schwingen!

Wein-Essens-Musik-Veranstaltungen gibt es ja genügend. Aber entweder ist der Wein nicht so gut, oder die Musik – oder das Weinglas ist ein Graus.“, erklärt Großbauer seine Intention.
Er macht nun das, was er sich selbst wünscht: Er lässt die Gäste beide Künste auf höchstem Niveau gemeinsam erleben. Erstklassige Musik und absolut erlesene österreichische Weine als Gesamtkunstwerk. Großbauer erklärt weiter: „Man kann sich tatsächlich fragen, welche Musik zu Chardonnay passt! Brahms hat oft weiche, runde Züge, so wie eben auch so mancher großer Chardonnay. Welcher Streichquartett-Satz sich zu einem bestimmten Chardonnay fügt, das wollte ich herausfinden – das Schmecken, das Hören und das Gefühl verbinden.“

Großbauer, der auch den jährlichen „Ball der Wiener Philharmoniker“ im Goldenen Musikvereinssaal organisiert, startet aber nicht in Wien, sondern am anderen Ende der Welt. Die vier ersten Abende sind im Oktober in Top-Restaurants in Tokyo fixiert. Denn zwischen Musik und Wein gibt’s auch ein Dinner – ebenso exklusiv wie der Rest des Abends.

Streichquartett mit Sinn für Geschmack

Gemeinsam mit drei weiteren Streicher-Kollegen aus den Reihen der Wiener Philharmoniker bildete Großbauer ein Quartett, das u.a. Musik von Mozart, Schubert, Bach und Strauß präsentiert. Dazu werden ausschließlich österreichische Weine kredenzt. Musiziert wird immer zum Wein, dazwischen wird diniert. Es ist also keine Weinverkostung, kein Dinner mit Weinbegleitung, auch kein Dinner mit Musik -  sondern ein „Philharmonic Taste“. Und nachdem jedes Restaurant eine andere Weinauswahl bietet, variiert auch das musikalische Programm. Durch eben dieses führt übrigens Andreas Großbauer selbst: Er verrät, warum er nun welches Stück zu welchem Wein ausgewählt hat. Während der japanischen Übersetzung kann er dann schon wieder zum Bogen greifen.

Philharmonische Philosophie

In Kooperation mit der Österreich Wein Marketing GmbH (ÖWM) entwickelte Großbauer diese besonderen Abende. Geschäftsführer Willi Klinger freut sich: „Bei Philharmonic Taste werden unsere besten Tropfen in absolut exklusivem Rahmen präsentiert – auf eine Art und Weise, die den japanischen Gästen bestimmt besondere Freude macht!“

Aber nicht nur Top-Weine der besten heimischen Winzer sind mit im Boot, sondern auch die wahrscheinlich feinsten Weingläser weltweit, nämlich die von der Waldviertler Unternehmens Zalto. Großbauer outet sich als Zalto-Fan: „Das Glas ist für den Wein das, was für die Musik der entsprechende Konzertsaal ist. Erst der richtige Raum ermöglicht den vollen Genuss. Und die mundgeblasenen Gläser von Zalto sind für mich persönlich der „Goldene Saal“.“ Und die werden extra nach Japan verschifft und in Tokyo aufgetischt.

Deshalb wählt Großbauer auch nur besondere Locations und Restaurants aus: „Die Atmosphäre muss stimmen!“ Er lebt die Philosophie von Philharmoniker-Gründer Otto Nicolai („Mit den besten Kräften, das Beste auf die beste Weise“) also in jeder Hinsicht. Erfreulicherweise lässt Großbauer aber durchblicken, dass er auch schon an einem Philharmonic Taste in Wien arbeitet: „Das Schöne ist, dass die Österreicher ihren Wein und ihre Musik lieben – nicht nur der Rest der Welt!“

Rückfragen

Maria Großbauer
Management Philharmonic Taste
T: +43 (664) 538 777 3, office@casamaria.at

Presseinformation & Kontakt

Österreich Wein Marketing GmbH

T: +43 1 503 92 67-0
F: +43 1 503 92 67-70
E: kommunikation@oesterreichwein.at
Prinz-Eugen-Straße 34 / 1040 WIEN / ÖSTERREICH
Österreich Wein auf Facebook, Instagram und YouTube
FN 78 209p / Handelsgericht Wien

NEWSLETTER

Verpassen Sie keine Neuigkeiten aus der Welt des österreichischen Weins!

Erfahren Sie Neuigkeiten vor allen anderen und sicher Sie sich die aktuellsten Themen aus der Welt des österreichischen Weins. • Hintergrundinformationen • Eventeinladungen • Gesetzesänderungen Noch nicht überzeugt? Sehen Sie sich hier unseren aktuellen Newsletter an.