Wein aus Österreich gewinnt in Laibach! Welt- und Europameister in weiß, rot und süß

Das Weinland Österreich darf man mit Fug und Recht als "Gewinner" der 48. Laibacher Weincompetition bezeichnen. 25 renommierte internationale Verkoster testeten Weine von 14 teilnehmenden Nationen und vergaben an Österreich drei "World Champions" für Weißweine (Winkler-Hermaden, Stmk.: Traminer 2000, Raimund Reiterer, Stmk.: Weißburgunder 2001 und ein Süßwein von Stefan Tschida, Bgld.: Weißburgunder/Sauvignon blanc 1998).

Rotweinglas
Rotweinglas, © ÖWM

Den europäischen Champion holte sich Johann Schneeberger (Stmk.) mit einem Sauvignon blanc 2001 Classic. Der einzige Europameister bei den Rotweinen stammt ebenfalls aus dem Burgenland: es handelt sich dabei um die Cuvée Blauer Burgunder/Cabernet Sauvignon 2000 des Pamhagener Josef Tschida (Bgld.). Der höchstbewertete Wein der gesamten Verkostung kam ebenfalls aus Österreich. Die Weißburgunder Trockenbeerenauslese 1991 von Franz Klein aus Illmitz (Bgld.) wurde mit 93,33 von 100 möglichen Punkten bewertet.

NEWSLETTER

Verpassen Sie keine Neuigkeiten aus der Welt des österreichischen Weins!

Erfahren Sie Neuigkeiten vor allen anderen und sicher Sie sich die aktuellsten Themen aus der Welt des österreichischen Weins. • Hintergrundinformationen • Eventeinladungen • Gesetzesänderungen Noch nicht überzeugt? Sehen Sie sich hier unseren aktuellen Newsletter an.