Wein aus Österreich – eine 20-jährige Erfolgsgeschichte: Die ÖWM - Österreichs Dachmarketing für Wein - feiert 20 Jahre Weinwunder Österreich

Wein aus Österreich ist „in“, ein Lifestyleprodukt und Ausdruck einer individuellen Lebensart. Die Österreichische Weinmarketinggesellschaft (ÖWM) hat dazu einiges beigetragen. Seit 20 Jahren ist sie Ansprechpartner für Winzer, nationale und internationale Händler, Journalisten und Weinliebhaber. Der Erfolg des österreichischen Weines soll durch eine verstärkte Betonung der Einzigartigkeit auch in Zukunft weiter vorangetrieben werden. Am 29. August wurde am Weingut Cobenzl in Wien in kleinem Rahmen gefeiert.

Logo der ÖWM 2006, Copyright ÖWM
Logo der ÖWM 2006, © ÖWM

Weinwunder Österreich

Die österreichische Weinwirtschaft hat in den vergangenen 20 Jahren Erstaunliches geschafft. Wein aus Österreich entwickelte sich vom einfachen Agrarprodukt zum hochwertigen Lifestyleprodukt, Imageträger und Ausdruck einer genussorientierten Lebensart. „Die heimischen Winzer und Weinhändler sind moderner und professioneller geworden. Sie haben sich vom Bauer zum Unternehmer entwickelt“, kommentiert Michael Thurner, Geschäftsführer der ÖWM die Entwicklung seit 1985. „Von heimischen Winzern wird derzeit neben einer hochqualitativen, fachlichen Ausbildung auch umfassendes Wissen in den Bereichen Marketing, Werbung, Distribution und Controlling erwartet“. Seit 20 Jahren unterstützt die ÖWM Österreichs Winzer und Weinhändler bei ihren Aktivitäten um Qualität und Verkauf.

Strategisches Marketing zum Erfolg

Als direkte Antwort auf den Weinskandal im Jahr 1985 wurde die ÖWM Ende 1986 als Dachmarketingorganisation für die heimische Weinwirtschaft gegründet. Vorrangiges Ziel war und ist es „für den Absatz des österreichischen Weines geeignete Maßnahmen zu ergreifen, insbesondere Märkte im In- und Ausland zu erschließen und zu pflegen und dabei der Vielfalt der österreichischen Weine und dem Qualitätsgedanken Rechnung zu tragen“, erklärt Josef Pleil, Präsident des Österreichischen Weinbauverbandes und Aufsichtsratsvorsitzender der ÖWM, deren Arbeitsweise.

Meilensteine im Weinmarketing

Dem Unternehmensziel folgend unterstützt die ÖWM seit 20 Jahren die heimische Weinwirtschaft mit umfassenden Marketingaktivitäten. Meilensteine im Inland sind dabei u.a. eine einheitliche Werbelinie mit Werbematerial, einheitlicher Auftritt und einheitliches Logo, Schaffung des „SALON Österreichischer Wein“, Aufbau der Marke „G’Spritzer“ und „Junger Österreicher“, umfassende Medienkooperationen u.v.m. Eine große Errungenschaft in der Geschichte des österreichischen Weins war die Etablierung der Regionalen Weinkomitees in allen Weinbaugebieten sowie die Neupositionierung des heimischen Weins im Sinne einer verstärkten Herkunftsvermarktung (DAC). Im Ausland bietet die ÖWM auf Verkostungen, Presseveranstaltungen und Messen heimischen Winzern eine professionelle Plattform für die Vermarktung ihrer Produkte.

Mit klaren Strukturen erfolgreich

Die sechs Gesellschafter der ÖWM sind seit dem Austritt der Republik Österreich (1998) die Landwirtschaftskammer Österreich, die Wirtschaftskammer Österreich sowie die Länder Niederösterreich, Burgenland, Steiermark und Wien. Zur Kontrolle der Geschäftsführung gibt es einen 12köpfigen Aufsichtsrat. Das Gesamtbudget beträgt jährlich knapp 7 Mio. Euro, das in etwa zu gleichen Teilen im Inland und Ausland ausgegeben wird. Damit stellt die ÖWM einen starken Wirtschaftspartner für Medien, Handel und Gastronomie dar.

Seit Jahren ist die Wertschöpfung im Weinexport steigend und wert- als auch mengenmäßig so hoch wie noch nie. Wichtigster Handelspartner ist weiterhin Deutschland, der mit 60% den Löwenanteil der Ausfuhren ausmacht, gefolgt von der Schweiz und den USA. Auf Einladung der ÖWM besuchten in den vergangenen zehn Jahren in Summe über 3000 Journalisten, Händler oder Gastronomen die Weinbaugebiete Österreichs, im Ausland wurden im gleichen Zeitraum mehr als 360 Weinpräsentationen mit Winzern veranstaltet.

Die nächsten 20 Jahre

In den vergangenen 20 Jahren ist es der heimischen Weinwirtschaft gelungen, die Marktanteile im Inland zu halten und vor allem den Flaschenweinexport kontinuierlich auszubauen. Die Strategie der Zukunft zielt auf eine Verbesserung der Distribution im Ausland und eine Steigerung des Bekanntheitsgrades in den wichtigsten Exportmärkten ab. Im Fokus sollen dabei regionstypische Weine mit verstärkter Herkunftsvermarktung stehen. Eine klare Differenzierung zu industriellen Produkten durch die Betonung der Handarbeit in Österreichs Weingärten, der Terroir-Gedanke und die autochthonen Rebsorten sowie die Unverwechselbarkeit der Herkunft prägen die ÖWM-Strategie der Zukunft.

ÖWM-Geschäftsführer

ZeitraumGeschäftsführer
1986 - 1989

Mag. Wolfgang Lusak

1990

Mag. Engelbert Prassl

1991 - 1993

Dr. Walter Kutscher

1994 - 2001 Dr. Bertold Salomon
2002 - 2006 Mag. Michael Thurner MBA
ab 2007

Mag. Wilhelm Klinger

NEWSLETTER

Verpassen Sie keine Neuigkeiten aus der Welt des österreichischen Weins!

Erfahren Sie Neuigkeiten vor allen anderen und sicher Sie sich die aktuellsten Themen aus der Welt des österreichischen Weins. • Hintergrundinformationen • Eventeinladungen • Gesetzesänderungen Noch nicht überzeugt? Sehen Sie sich hier unseren aktuellen Newsletter an.