ÖWM Marketingtag: Nachhaltigkeit und Sekt aus Österreich als Fokusthemen für 2015

Der ÖWM Marketingtag - eine Informationsveranstaltung für heimische Winzer, Händler und ausgewählte Journalisten - fand am 21. Jänner 2015 bereits zum vierten Mal im Austria Center Vienna statt. Rund 400 gespannte BesucherInnen nahmen die Einladung zum Marketingtag wahr. Sowohl nationale als auch internationale Fachexperten präsentierten zu aktuellen Fokusthemen – unter anderem „Die neue dreistufige Qualitätspyramide für Sekt aus Österreich“ und „Nachhaltig produzierter Wein aus Österreich“, Trends und Entwicklungen im Marketing sowie im chinesischen Weinhandel. Im Anschluss wurde die Nachhaltigkeit im Weinbau im Rahmen einer Podiumsdiskussion thematisiert.

Ein Bild zeigt hinten v.l.n.r.: Franz Rosner, Katharina Papst, Susanne Staggl, Josef Glatt, Barbara Arbeithuber; vorne v.l.n.r.: Astrid Forneck, Barbara van Melle, Willi Klinger, Anne Thysell, Willi Schlögl, © ÖWM/Anna Stöcher
hinten v.l.n.r.: Franz Rosner, Katharina Papst, Susanne Staggl, Josef Glatt, Barbara Arbeithuber; vorne v.l.n.r.: Astrid Forneck, Barbara van Melle, Willi Klinger, Anne Thysell, Willi Schlögl, © ÖWM/Anna Stöcher

Positiv-dynamische Entwicklung von Österreichs Wein im In- und Ausland

Willi Klinger, ÖWM-Geschäftsführer, leitete den Marketingtag rückblickend mit den Erfolgen des österreichischen Weins, neuen Entwicklungen am Heimmarkt und den aktuellen sowie geplanten Vorhaben auf nationaler und internationaler Ebene ein.
Ein zentrales Thema - der Imageaufbau des österreichischen Sekt durch die neu entwickelte dreistufige Qualitätspyramide - wurde von Benedikt Zacherl, Geschäftsführer des Österreichischen Sektkomitees, präsentiert. Über die Relevanz „Marketing aus Kundensicht“ zu betreiben und vor allem wie einfach und kostengünstig ein Online-Auftritt sein kann, sprach Nicole Prieller, Geschäftsführerin von pointoforigin, und gab in Zuge dessen unterstützende Ratschläge und Tipps. Die chinesische Weinspezialistin Debra Meiburg MW erläuterte die wirtschaftlichen und sozialen Aspekte sowie die Chancen und Risiken des Eintritts in den chinesischen Markt, besonders in Hongkong, China, Shanghai und Guanghzou.

Nachhaltigkeit: Fairness und Verantwortung

Offenkundig, mitreißend und mit klaren Fakten hinterlegte Barbara van Melle, Geschäftsführerin von Slow Food Wien, ihren Bericht über die Notwendigkeit der Nachhaltigkeit und forderte mehr Verantwortungsbewusstsein für unser Lebensmittel- und Ökosystem ein. Um die Etablierung eines sozialen, ökologischen und ökonomischen Umfeldes in der österreichischen Weinwirtschaft zu erreichen präsentierten Josef Glatt, Direktor des Österreichischen Weinbauverbands, und Franz Rosner, Professor an der HBLA Klosterneuburg, das seit Sommer 2014 bestehende Online-Bewertungsprogramm für nachhaltigen Weinbau für heimische Winzer, für das seit 22. Jänner auch eine Zertifizierungsmöglichkeit besteht. Ergänzend dazu sprach Susanne Staggl, ÖWM Bereichsleitung für Kommunikation, über die internen und externen Kommunikationsstrategien zur Vermittlung der Kernbotschaft „zertifiziert nachhaltig“.

Abschließend wurde in einer hochkarätigen Runde mit Gastvortragenden und Fachexperten aus Handel und Gastronomie - Anne Thysell, Category Managerin bei Spar, Astrid Forneck, Leiterin der Abteilung Obst- und Weinbau an der BOKU, Barbara van Melle, Geschäftsführerin von Slow Food Wien, Willi Schlögl, Chief Executive Wirt der renommierten Cordobar in Berlin - die Zukunftsperspektiven und Chancen zum Thema Nachhaltigkeit im Weinbau diskutiert.

Links

Österreichischer Sekt

Zertifizierungsprogramm: Winzer mit Weitblick

NEWSLETTER

Verpassen Sie keine Neuigkeiten aus der Welt des österreichischen Weins!

Erfahren Sie 1x im Monat Neuigkeiten vor allen anderen und sicher Sie sich die aktuellsten Themen aus der Welt des österreichischen Weins. • Hintergrundinformationen • Eventeinladungen • Gesetzesänderungen Noch nicht überzeugt? Sehen Sie sich hier unseren aktuellen Newsletter an.