ÖWM Marketingtag 2013 – Gedanken zur Lage

Der ÖWM-Marketingtag ist alljährlich der erste Treff für Winzer, Weinhändler und Brancheninsider im neuen Jahr und fand heuer am 16. Jänner 2013 zum zweiten Mal im Austria Center Vienna statt. In kompakter Form erhielten die Teilnehmer dabei eine Übersicht über die ÖWM Strategien für 2013 aber auch Analysen zur Marktlage im In- und Ausland.

Ein Bild zeigt den Marketingtag 2013, © ÖWM
Marketingtag 2013, © ÖWM

Willi Klingers Keynote Speech stand heuer unter dem Titel „Gedanken zur Lage“ und beleuchtete u.a. Aspekte der ÖWM-Finanzierung, Konkurrenzsituation am Heimmarkt und Analysen des österreichischen Lagenmarketings. In weiterer Folge stellte sein Team – Susanne Staggl, Katharina Papst, Gerhard Elze, Barbara Arbeithuber und Christian Dworan – aktuelle Marktanalysen und neue Strategien der ÖWM für 2013 vor.

Strategien für Export, Inlandsgastronomie, Weintourismus online und Social Media

Susanne Staggl präsentierte gemeinsam mit Katharina Papst Österreichs Weinexport-Performance, die ÖWM-Strategien sowie Tipps und Tricks auf ausländischen Schlüssel- und Hoffnungsmärkten. Hand in Hand damit gehen die Bemühungen um eine enge Zusammenarbeit mit der Gastronomie und Hotellerie, die vom ÖWM-Sommelier Gerhard Elze erläutert wurden. Im Fokus des Vortrags von Barbara Arbeithuber standen neben der Gesamtübersicht der ÖWM-Werbestrategie und Werbematerialen auch die Aktivitäten rund um den ÖWM-Schwerpunkt Weintourismus. Dieser wurde von Christian Dworan mit seinen Einblicken in das Online-Tool Genuss & Reisen, welches Ende August 2013 die ÖWM-Website um ein weiteres innovatives Tool erweitern wird, komplettiert.

Mit einem plakativen „Widerstand ist zwecklos“ eröffnete Susanne Staggl ihre Präsentation der ÖWM Social Media Aktivitäten, um anschließend eines der Highlights des Marketingtags einzuläuten: Steve Raye, Leiter des „Brand Action Team“ informierte über die Tätigkeiten von „Austrian Wine USA“ am amerikanischen Markt und gab einen fundierten Einblick in die Bedeutung der Social Media.

Herkunftsmarketing

Ein weiterer thematischer Höhepunkt war der Vortrag von Österreichs jüngstem Master of Wine Andreas Wickhoff MW, der die Ergebnisse seiner Dissertation zum Thema „DAC – Chancen und Möglichkeiten des österreichischen Herkunftsmarketings“ präsentierte. Die abschließende Podiumsdiskussion knüpfte am Thema an und beleuchtete den Sinn der Verbindung von Herkunft und Weinstil. Willi Klingers Gäste am Podium waren Michael Moosbrugger (Weingut Schloss Gobelsburg), Franz Leth (Weingut Leth), Andreas Wickhoff MW und DI Rudolf Schmid vom Landwirtschaftsministerium.

NEWSLETTER

Verpassen Sie keine Neuigkeiten aus der Welt des österreichischen Weins!

Erfahren Sie Neuigkeiten vor allen anderen und sicher Sie sich die aktuellsten Themen aus der Welt des österreichischen Weins. • Hintergrundinformationen • Eventeinladungen • Gesetzesänderungen Noch nicht überzeugt? Sehen Sie sich hier unseren aktuellen Newsletter an.