Österreichischer Wein gewinnt Marktanteile

Österreichischer Wein konnte seine Position im Inland wieder deutlich verstärken. Der Anteil an österreichischem Wein im Lebensmitteleinzelhandel (LEH) stieg laut AC Nielsen während der Quartale I-III '99 auf 57,2% (1998: 41,1%). Dies bedeutet, hochgerechnet auf den gesamten Heimkonsum, einen Marktanteil für Wein aus Österreich von ca. 80% (1998: 74%).

Wein gewinnt im Lebensmittelhandel, Copyright ÖWM
Wein gewinnt im Lebensmittelhandel, © ÖWM

Österreichs Weinexporte entwickeln sich weiter positiv. Wertmäßig sind die USA nach den großen Imageerfolgen der letzten Jahre bereits an die zweite Stelle vorgerückt. Deutschland bleibt unangefochten Österreichs Exportmarkt Nummer eins. Laut statistischem Zentralamt Wiesbaden lieferte Österreichs Weinwirtschaft von Januar bis September '99 um 47,9% mehr Menge nach Deutschland als im Vergleichszeitraum 1998. Diesem großen Erfolg ist die relativ geringe Wertsteigerung von 8,4% entgegenzuhalten, welche auf mangelnde Preisstabilität hinweist.

Bertold Salomon, Geschäftsführer der ÖWM, plädiert für strategische Lösungen, die helfen, strukturbedingte Ernte- und Preisschwankungen zu minimieren. Eine mögliche Lösung liegt darin, das Angebot klar zu segmentieren, wobei dann gebietstypische Weine nicht unter Ihrem Wert verkauft werden dürften. Eine solche Strukturierung würde längerfristig auch dazu führen, daß die Konsumenten ein höheres Preisniveau nicht nur bei Weinen mit prominenten Weingutsnamen akzeptieren.Profilierte Herkunftsweine würden ihr Preisniveau selbst bei größeren Ernten halten können. "Wer den Wert der Herkunft zu nutzen weiß, kann in eine gesicherte Zukunft blicken" (Salomon).

Die österreichische Weinmarketing wird den Großteil der bewährten Marketingarbeit im In- und Ausland mit aller Kraft fortsetzen. Dazu gehören eine Fülle von Auslandsveranstaltungen sowie die Betreuung von internationalen Gästen der Weinwirtschaft mit dem Schwerpunkt VIEVINUM 2000 im Juni. Zudem will Salomon verstärkt regionale Aktivitäten unterstützen, um mit den zu gründenden Branchenverbänden an einer klaren Profilierung der Weinbaugebiete zu arbeiten.

Zur Erläuterung der Grafiken:

Der LEH hat einen Anteil am gesamten Heimkonsum von 39,2%. (GfK, III.Quartal ’99) Auf Basis dieser aktuellen GfK - Teilerhebung ’99, dem GfK - Jahresbericht ’98 und den neuesten Nielsen LEH-Daten ’99 kann für Wein aus Österreich bis zum III. Quartal ’99 mit einer Marktanteilssteigerung von 74% auf ca. 80% des gesamten Heimkonsums gerechnet werden.

NEWSLETTER

Verpassen Sie keine Neuigkeiten aus der Welt des österreichischen Weins!

Erfahren Sie Neuigkeiten vor allen anderen und sicher Sie sich die aktuellsten Themen aus der Welt des österreichischen Weins. • Hintergrundinformationen • Eventeinladungen • Gesetzesänderungen Noch nicht überzeugt? Sehen Sie sich hier unseren aktuellen Newsletter an.