Ein G’spritzter - und der Sommer kann kommen

Die beste aller prickelnden Erfrischungen an heißen Sommertagen ist eine Mischung aus Wein und Wasser: der G‘spritzte hat eigentlich immer Saison, aber jetzt natürlich ganz besonders. Für seine lebendig-fruchtige Note sorgen natürlich österreichische Weine.

G'Spritzter Sujet, Copyright ÖWM
G'Spritzter Sujet, © ÖWM

Der G‘spritzte ist im Genießerland Österreich enorm beliebt. Die Idee, Wasser mit Wein zu mischen statt extra zu trinken, ist einfach genial. Denn anders als bei Cocktails bringt die Mischung aus prickelndem Mineralwasser und Wein keine Veränderung des Geschmacks, sondern eröffnet für den Durstigen die gleiche Aromenvielfalt wie die des Weines. Er ist daher besonders für Genussmenschen geeignet, die den Wein auf die leichteste Art und Weise geradeheraus, am besten auf der Sonnenterrasse oder zur leichten Sommerküche, genießen oder ihren Durst löschen wollen. Ein Wein zum „Spritzen“ mag vielleicht etwas rescher sein, keinesfalls aber einfach. Die Herkunft „Österreich“ ist deshalb Garant für fruchtig-frischen Genuss.

Österreich mags vielfältig

Je nach Gaumen kommt es beim G‘spritzten immer darauf an, die richtige Menge an Wasser und Wein zu mischen. Die Ur-Version besteht aus 50 Prozent Wasser und 50 Prozent Wein. Die vielen Varianten an Sommer-G‘spritzten – mehr Wasser, weniger Wein – oder Winter-G‘spritzten mit mehr Wein und weniger Wasser sind Geschmackssache und situationsbedingt. Darüber hinaus macht den G‘spritzten auch sein Artenreichtum so beliebt: Denn es eignen sich auch viele „Exoten“ unter den Rebsorten für die Mischung mit Wasser, und gerade dadurch hat der Austro-Longdrink nie an Popularität verloren.

Zum Spritzen eignen sich generell Weine, die eine lebendige Säure und manchmal außerdem eine besonders fruchtige Note in sich tragen. Deshalb ist die Auswahl auch so breit gefächert: zum einen ist da der Grüne Veltliner, bekanntester Ur-Vater des G‘spritzten, und am weitesten verbreiteter Spritzwein. Er und zum anderen der Welschriesling sind die beliebten und säurebetonten Klassiker. Genauso machen ein geringer Alkoholgehalt und eine erfrischende Säure den betont fruchtigen Roséwein zu einem idealen Mischpartner. Ein aufregend vielschichtiger Gelber Muskateller oder etwa ein fruchtig vinifizierter Rivaner bringen Abwechslung und machen den G‘spritzten für Experimentierfreudige zu einem außergewöhnlich noblen Trinkerlebnis.

Herkunft: Österreich

Wichtig beim G‘spritzten ist seine Herkunft – fade Massenweine werden kein sommerliches Lächeln auf die Gesichter zaubern. Die heimischen Gastronomen wissen längst, was sie ihren Gästen schulden und verweisen gerne auf das Wein-Ursprungsland, das Frische und Genuss garantiert: Österreich.

Egal wo in Österreich – am Sonnendeck, im eigenen Garten, beim nächsten Sommerfestival oder auch beim EM-Fußball schauen – im Sommer ist der G’spritzte Trendgetränk Nummer Eins. Für jeden Spaß zu haben und so vielseitig wie kein anderer vermag der G´spritzte aus jedem Augenblick eine charmante Erinnerung an eine gemütliche Zeit zu machen.

NEWSLETTER

Verpassen Sie keine Neuigkeiten aus der Welt des österreichischen Weins!

Erfahren Sie Neuigkeiten vor allen anderen und sicher Sie sich die aktuellsten Themen aus der Welt des österreichischen Weins. • Hintergrundinformationen • Eventeinladungen • Gesetzesänderungen Noch nicht überzeugt? Sehen Sie sich hier unseren aktuellen Newsletter an.