Der G'spritzte hat wieder Saison - Für den sommerlichen Gusto und Durst

Es gibt kaum ein Getränk, das dem Sommer besser steht als der G'spritzte. In Österreich erfunden, ist auch hier die Kultur rund um dieses Getränk am weitesten entwickelt. Ob als Aperitif, als Speisenbegleiter oder solo als Durstlöscher, der G'spritzte hat sich zu einer beliebten, variantenreichen Erfrischung entwickelt.

G'spritzter Logo, Copyright ÖWM
G'spritzter Logo, © ÖWM

Die Rebsorte macht den Charakter

Am besten eignen sich für den G'spritzten fruchtige, trockene Qualitätsweine mit erfrischender Säure und geringem Alkoholgehalt. Die Rebsorten bilden die Basis für den Charakter dieses Sommerhits: Grüner Veltliner und Welschriesling sind bewährte Klassiker mit säurebetontem Rückgrat, das eine perfekt erfrischende Grundlage bildet. Die Aromasorten wie Muskateller oder fruchtig ausgebaute Rivaner verwendet man gerne zur Herstellung eines „Nobel-G’spritzten“, den Feinschmecker gerne unter wassernahen Sonnenschirmen genießen. Freaks unter den Genießern schwören hingegen auf seltenere Rebsorten wie den Roten Veltliner oder den Zierfandler, auch fruchtige Rosés finden immer mehr Anhänger unter G'spritzten-Trinkern.

Weinaromen kommen im G'spritzten verstärkt zur Geltung

Das Soda oder auch das kohlensäurehaltige Mineralwasser intensivieren die Aromen des Weines. Umso wichtiger ist es, für den G'spritzten ausschließlich österreichische Qualitätsweine zu verwenden. „Der richtige G’Spritzter Profi weiß dabei auch, dass zuerst das Wasser und erst dann der Wein ins Glas gehört“, schmunzelt Willi Klinger, Geschäftsführer der Österreichischen Weinmarketing (ÖWM). Dadurch vermischen sich Wasser und Wein am besten und erhöhen die Qualität des G’Spritzten.“

Das kulinarische Universalgenie ist noch leichter als Prosecco & Co

Auf der Sonnenterrasse, im Schanigarten oder beim Grillen sind leichte, erfrischende Getränke die Nummer Eins, und da ist der G'spritzte ungeschlagen. Das Gesetz sieht vor, dass er „ein Weinmischgetränk aus mindestens 50 Prozent Wein und maximal 50 Prozent Soda- oder Mineralwasser“ sein muss, und hat somit einen geringeren Alkoholgehalt als Prosecco & Co. Der G'spritzte ist daher auch ein kulinarisches Universalgenie. Sein Charakter ist trotz seines einmaligen Profils universell und er eignet sich zu fast allen Speisen als spannender Genusspartner. Und für sich allein genossen gehört er jedenfalls zum Besten, womit die sommerliche Mischung aus Gusto und Durst befriedigt werden kann.

Das sympathischste Lächeln zum G’spritzten

Ab Juni findet man auf über 1000 Plakatstellen auch wieder das sympathischste Lächeln zum G’spritzten. Um den Absatz in der Gastronomie zu fördern, wurden wieder eigene G’spritzter Werbemittel erstellt, die beim Österreichischen Weininstitut (ÖWI Handels-GmbH, Tel: 02262 62546, www.oewi.at) teils gratis bezogen werden können.

Link

Österreichisches Weininstitut (ÖWI)

NEWSLETTER

Verpassen Sie keine Neuigkeiten aus der Welt des österreichischen Weins!

Erfahren Sie Neuigkeiten vor allen anderen und sicher Sie sich die aktuellsten Themen aus der Welt des österreichischen Weins. • Hintergrundinformationen • Eventeinladungen • Gesetzesänderungen Noch nicht überzeugt? Sehen Sie sich hier unseren aktuellen Newsletter an.