Wein in Österreich: Die Geschichte

Mit dem Buch „Wein in Österreich: Die Geschichte“ liegt erstmals ein wissenschaftlich fundierter, umfassender Band zur Weinbaugeschichte Österreichs von der Urzeit bis in die Gegenwart vor. Auch der Person Friedrich Zweigelt ist dort ein eigenes Kapitel gewidmet.

Buch mit grünem Cover

Fakten rund um das Buch

  • ​​​​​Erscheinungstermin: Oktober 2019
  • Herausgeber: Mag. Wilhelm Klinger und a. o. Univ. Prof. (i.R.) Dr. Karl Vocelka
  • Vorbestellungen: Im Online-Shop des Österreich Wein Instituts
  • Seiten: 704
  • Abbildungen: 200
  • Format: 17 x 24 cm
  • Einband: Hardcover

Die lange Geschichte des österreichischen Weins birgt viele Facetten: Rebsorten, Kultur- und Kellertechniken, der Weinbau im Lauf der Epochen und die Entstehung der österreichischen Weinbaugebiete seit den Grenzziehungen nach dem Ersten Weltkrieg. Welche Rolle spielen der Handel und die Besteuerung des österreichischen Weins? Wie ist seine kultische Rolle in Religion und Brauchtum?

Dieser Prachtband wirft zum ersten Mal einen fundierten Blick auf den historisch-kulturellen Stellenwert des Weins mit seiner bewegenden Geschichte, Genusskultur sowie seiner Darstellung in der Literatur. Dabei werden auch problematische Phasen wie die Zeit von 1938 – 1945 oder der Weinskandal von 1985 aufgearbeitet. Schließlich dokumentiert der Band auch die neue Rolle des österreichischen Weins im globalen Weinkosmos. Gemeinsam mit einem Team von über 40 Autoren lüften der Weinexperte Willi Klinger und der Historiker Karl Vocelka die berauschenden Geheimnisse dieses einmaligen Kulturguts.

Link zur Vorbestellung

Exemplare des Buches "Wein in Österreich: Die Geschichte" können im Online-Shop des Österreich Wein Instituts vorbestellt werden. 

Downloads

Textauszüge aus zwei mit Spannung erwarteten Kapiteln sind unter folgenden Links zum Download verfügbar:

"'Ein rühriger Geist faßt überall Fuß.' Das Leben und Wirken des Friedrich Zweigelt (1888–1964) im Spiegel zeitgenössischer Quellen", Dr. Daniel Deckers

"Der Einfluss des Zerfalls der Habsburgermonarchie 1918 und der neuen Grenzziehungen im Vertrag von St. Germain 1919 auf Weinbau und Weinkonsum", Mag. Michaela und a. o. Univ. Prof. (i.R.) Dr. Karl Vocelka