SALON Österreich Wein

Erstmals veranstaltet im Jahr 1988 hat sich der SALON Österreich Wein zum härtesten Weinwettbewerb des Landes entwickelt und gilt als Staatsmeisterschaft des heimischen Weines.

Basierend auf den Landesprämierungen in Niederösterreich, Burgenland, Steiermark und Wien, zu denen jährlich über 7000 Weine eingereicht werden, werden in mehreren Blindverkostungen die besten Weine unabhängig ermittelt. Dadurch findet man im SALON immer wieder neue, junge Weingüter, für die der SALON oft das Sprungbrett zu weiteren Erfolgen ist. In einer Finalverkostung ermittelt die Österreich Wein Marketing (ÖWM) die höchstbewerteten Weine einzelner Kategorien – die SALON Sieger! Im Vorfeld werden jeweils auch die renommiertesten Weinmagazine, -journalisten und Sommeliers um ihre Nominierungen, die mit 40 Fixplätzen im SALON vertreten sind, gebeten. Jene Weingüter, die dabei am öftesten genannt werden, kommen als SALON Auserwählte in den SALON. Somit ergibt sich jedes Jahr ein spannender Mix im SALON Österreich Wein – dem härtesten Weinwettbewerb des Landes.

Der Wettbewerb
Das Entstehen der 270 SALON Weine

Jedes Jahr werden die 270 besten Weine für den SALON Österreich Wein in einem mehrstufigen Prozess ermittelt. 40 sogenannte Fixplätze werden durch Journalisten, Fachmagazine und Sommeliers gevotet, wovon die zehn häufigsten Nennungen den Kreis der Auserwählten darstellen. 210 Weine werden durch eine unabhängige Jury mittels einer Blindverkostung ermittelt. Diese Weine stammen aus den jeweiligen Landesprämierungen. Schaumweine können von jedem Weingut Österreichs eingereicht werden. Sie werden anschließend von geübten Verkostern bewertet und nur die 20 besten Sekte schaffen es in den SALON einzuziehen.