3. Weißwein – klassisch frisch

Österreichs klassische Weißweine überzeugen mit viel Frische, feiner Säure, großer Eleganz und starkem Charakter bei mittelgewichtiger Struktur. Ihre unaufdringliche Art lässt auch zarten Aromen am Teller Platz zur Entfaltung.

Ein Bild zeigt Zucchiniröllchen
© ÖWM / Ulli Kohl

Grüner Veltliner, von Steinfeder und Federspiel aus der Wachau bis zu herkunftstypischen Weinen wie Weinviertel DAC, Traisental DAC, Kremstal DAC und Kamptal DAC sind enorm vielseitige Speisenbegleiter. Zartwürzige Welschrieslinge, frische Rieslinge, elegante Weißburgunder oder Chardonnays (Morillon) passen immer und überall. Besonderen Charme zeigen die so genannten „Schmeckerten“: Muskateller, Muskat-Ottonel, Müller-Thurgau oder Traminer. Und: Junger Österreicher oder Steirischer Junker – die ersten Vorboten des neuen Erntejahrgangs – sind die erste Wahl im Herbst bald nach der Weinlese.

Alle diese Weine werden zu Recht als Allrounder bei Tisch geschätzt: zum Amuse-Gueule oder leichten Vorspeisen, etwa sommerlichen Salaten mit frischen Kräutern, zu frischem Schaf- oder Ziegenkäse ebenso wie zu kalten Vorspeisen mit Schinken, Speck und kräftigen Würsten, und auch zum Brathuhn. Fisch – ob pochiert, gegrillt oder als leichte Terrine – harmoniert hervorragend mit den klassischen Weißen, ebenso frische Meeresfrüchte oder asiatische Wokgerichte mit knackigem Gemüse.