1. Schaumwein – prickelnd & belebend

Österreich erzeugt erstklassige Schaumweine – die Tradition geht bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts zurück. Sie eignen sich als klassischer Aperitif ebenso wie als anpassungsfähiger Begleiter zu vielen Gerichten. Und sie müssen sich keinesfalls vor Champagner, Cava und Co verstecken!

Ein Bild zeigt Jacobsmuscheln
© ÖWM / Ulli Kohl

Spezialisten im prickelnden Sektor sind private „Manufakturen“ ebenso wie größere Kellereien. Bei den Rebsorten überzeugen im Weinviertel vor allem Welschriesling und Grüner Veltliner, doch auch aus Riesling und Sauvignon Blanc – hier kommen auch andere Weinbaugebiete zum Zug – entstehen charaktervolle Produkte. Eine Marktnische besetzt erfolgreich der rassige Schilchersekt aus der Weststeiermark, und Burgunder-Cuvées in Anlehnung an französische Traditionen sind nach wie vor im Trend. In der Kombination mit Essen wirkt die Kohlensäure als Aromenverstärker. Bewährte kulinarische Partner zu trockenen Sekten sind geräucherte Speisen, vom Lachs über Süßwasserfische wie Forelle und Saibling bis zu Geflügel oder Schinken. Aber auch Fingerfood bekommt mit einem Glas Sekt eine festlichere Note.