Rotwein

13 rote Rebsorten dürfen in Österreich für die Produktion von Qualitätswein verwendet werden. Die österreichische Weinbaufläche ist zu ca. 1/3 mit Rotweinsorten bepflanzt. Die erfolgreichste österreichische Rotweinsorte ist der Zweigelt, eine österreichische Züchtung. Authochthone Rebsorten, z.B. Blaufränkisch und St. Laurent, sorgen seit einiger Zeit auch international für Furore. Internationale Sorten wie Cabernet Sauvignon und Merlot werden gerne für Cuvées mit heimischen Rebsorten verwendet.

Rebsortenverteilung in Österreich

Rotwein

1999

+/- ha

2009

+/- %

Anteil gesamt 1999

Anteil Gesamt 2009

Zweigelt

4.350

2.126,4

6.476

48,9%

9,0%

14,1%

Blaufränkisch

2.641

584,8

3.225

22,1%

5,4%

7,0%

Blauer Portugieser

2.358

-736,7

1.622

-31,2%

4,9%

3,5%

Blauburger

884

19,5

903

2,2%

1,8%

2,0%

St. Laurent

415

363,3

778

87,5%

0,9%

1,7%

Blauburgunder

409

239,6

649

58,6%

0,8%

1,4%

Merlot

112

536,9

649

480,4%

0,2%

1,4%

Cabernet Sauvignon

312

282,6

594

90,8%

0,6%

1,3%

Blauer Wildbacher

464

-13,7

450

-3,0%

1,0%

1,0%

Roesler

²)

160,9

161

-

-

0,4%

Gemischter Satz

358

-307,0

51

-85,7%

0,7%

0,1%

Syrah

²)

137,0

137

-

-

0,3%

Cabernet Franc

27

29,3

56

107,9%

0,1%

0,1%

Andere Rotweinsorten

22

-13,9

9

-62,0%

0,0%

0,0%

Ráthay

²)

9,1

9

-

-

0,0%

Gesamt Rot

12.352

3418,4

15.770

27,7%

25,5%

34,4%

Basis:  
Statistik Austria, Weingartengrunderhebung 2009;
plausibilisiert um Weinanbauflächen laut Weinbaukataster Steiermark u. Wien;
ausgepflanzte Flächen, nicht notwendigerweise im Ertrag stehend.

²) 2009: Erstmals als Qualitätsrebsorte erfasst

Für die Erzeugung von Wein ohne geschützte Ursprungsbezeichnung oder geografische Angabe mit Rebsorten- oder Jahrgangsbezeichnung dürfen folgende Rotweinsorten ausgepflanzt werden: Regent, Cabernet Jura.

Download