Österreichs Rotweinkultur

Österreichs neue Rotweinrevolution begann um 1985, als einige Pioniere die neu erlernte Rotweinbereitung auf französische, aber auch bodenständige Rebsorten anwendeten.

Ein Bild zeigt Weingläser
© ÖWM / Hollinger

Heute unterscheidet man drei Gruppen von Rotweinen:

  • Reinsortig autochthon
  • Reinsortig international
  • Cuvées

Zweigelt

Zweigelt entstand 1922 in Klosterneuburg, der ältesten Weinbauschule der Welt (gegr. 1860) aus einer Kreuzung von Blaufränkisch und St. Laurent. Zweigelt wird in allen österreichischen Gebieten gepflegt, besonders jedoch in Carnuntum und Neusiedlersee DAC. Die Weine sind meist sehr saftig und fruchtig mit einem samtigrunden Abgang. Zweigelt ist auch ein hervorragender Partner in hochwertigen Cuvées.

Blaufränkisch

Blaufränkisch ist eine sehr alte, österreichische Rebsorte und wächst heute außer am Spitzerberg in Carnuntum vor allem im Burgenland, wo es drei spezifische Blaufränkischherkünfte gibt: Leithaberg DAC (mineralisch), Mittelburgenland DAC (tieffruchtig), Eisenberg DAC (rassig). Mit seiner ausgeprägten Säure- und Tanninstruktur schmeckt der Blaufränkisch etwas fester als der Zweigelt.
Nennenswerte Mengen gibt es in Österreich auch von den Sorten Blauer Portugieser, Blauburger und Roesler (Neuzüchtung).

Pinot Noir

Österreichs Pinot Noir (Blauburgunder) ist eine klassische “cool climate” Variante dieser noblen Kategorie. Er fasziniert durch das typische Kirsch- oder rote Beerenbukett, seinen eleganten Körper mit Tiefe und einer feinen, frischen Säure im Abgang. Pinot Noir findet man als Spezialität in allen österreichischen Weinbaugebieten, besonders jedoch im pannonischen Raum, und speziel in der Thermenregion.

St. Laurent

Als Abkömmling des Pinot Noir erbringt der Sankt Laurent Weine mit tiefer Farbe, typisch dunklen Weichselaromen und einem trockenen, jedoch samtig-weichen Finish. Als Nischenprodukt wächst er in allen Gebieten, häufiger jedoch im pannonischen Raum und besonders in der Thermenregion.

Cuvées

Entweder als Verschnitt bodenständiger Sorten, oder auch als Kombination von bodenständigen und internationalen Sorten und sogar als klassischer Bordeaux-Blend spiegeln auch diese Cuvées das spezielle Terroir ihrer Herkunft. Sie haben meist besondere Markennamen und sind Ausdruck der dynamischen, neuen Weinszene Österreichs.