Organisch-biologischer Weinbau

Die wichtigsten Charakteristika der biologischen Landwirtschaft sind das Verbot der Anwendung leicht löslicher Mineraldünger und Herbizide, die Förderung der Gesundheit und Fruchtbarkeit des Bodens durch schonende Bodenbearbeitung und die Bewirtschaftung des Weingartens unter Berücksichtigung von natürlichen Stoffkreislaufen.

Ein Bild zeigt einen Weingarten
Weingarten, © ÖWM / Komitee Kamptal

Standortangepasste Bearbeitungsmaßnahmen und ein auf die Boden- und Pflanzenbedürfnisse abgestimmtes Begrünungsmanagement sollen in der biologischen Bewirtschaftung ein intaktes Ökosystem Boden zur Folge haben, aus dem die Pflanzen ihre Nährstoffe beziehen können. Natürliche Selbstregulierungsmechanismen sollen gefördert und Stoffkreisläufe weitgehend geschlossen werden, um widerstandsfähige Kulturpflanzen zur Traubenproduktion zu bekommen. Die Kontrolle durch eine der sechs in Österreich zugelassenen Kontrollstellen garantiert, dass die Richtlinien der EU-Verordnung und der Bio-Verbände eingehalten wurden.