6. Der Wert

Familienbetriebe dominieren die österreichische Weinbauszene, daher steht die Massenproduktion nicht im Vordergrund.

Aufgrund dieser Strukturen sowie durch die hohe Arbeitsintensität der handwerklichen Produktionsweisen und die strikte Ertragsbegrenzung kann das Weinland Österreich nur in Ausnahmefällen in den Preiseinstiegsklassen präsent sein (große Ernten, außergewöhnliche Aktionen, Abverkäufe …). Dennoch haben Österreichs Weine in allen rentablen Preisklassen ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Viele auch über die Grenzen des Landes hinaus bekannte Betriebe bieten im Preisband zwischen 10 und 20 Euro Qualitäten, für die man international in der Regel deutlich mehr bezahlen muss.

Besonders eindeutig ist der Preisvorteil bei österreichischen Spitzenweinen von internationalem Ruf. Ein führender amerikanischer Importeur und Weinexperte brachte es auf den Punkt: „Grüner Veltliner is the greatest value in the fine wineworld. The more you spend, the better the value.“ Dieses Zitat trifft mit Gewissheit auch auf andere österreichische Weine im Top-Segment zu.