Wein & Kunst einfach genießen

7. November 2001 - "Junge Österreicher" im MAK-Museum für Angewandte Kunst

Kunst trifft Wein

Hugo Rose Master of Wine
Hugo Rose MW, © ÖWM

Die Präsentation der jungen Österreicher am Dienstag, 6. November, im MAK - Museum für Angewandte Kunst war eine fröhliche Begegnung von Kunst & Wein. Über 100 heimische Winzer nutzten das Service der ÖWM und präsentierten ihre jungen Weine zusammen mit junger österreichischer Gegenwartskunst einem anspruchsvollen Publikum. 1100 (!) Weinfreunde brachten die Stimmung gleich mit und verhalfen dem Abend zu einem Riesenerfolg.

Mit der Unterstützung von Schärdinger, Römerquelle, Anker Brot & Co wurde die große Schar der Gäste den Abend über in bester Kostlaune gehalten.

Wein und Wissen

Die ÖWM und ihre Tochter, die Weinakademie Österreich, nutzten zuvor das eindrucksvolle Ambiente des MAK und baten zur Pressekonferenz. Anlass war der Besuch des obersten "Weinmeisters" Hugo Rose (im Bild rechts), der über die Vorbereitungen zum "Master of Wine Symposium 2002" in Wien berichtete.

Weinmarketing-Chef Bertold Salomon zeigte sich begeistert: " Die Tatsache, dass die besten Weinfachleute der Welt das Weinland Österreich zu einem Treffen ausgewählt haben, bringt uns enorme internationale Anerkennung." Dir. Josef Schuller MW wies auf das 10- jährige Jubiläum der Weinakademie Österreich hin, die bisher fast 100 000 Menschen Weinwissen vermittelt hat und nun auch nach Deutschland expandierte.

Sinn und Sinnlichkeit

Kunst und Wein sind traditionell ein starkes Gespann. Wein ist nicht nur als Getränk der Götter, als biblisches Symbol oder als Trunk der Wahrheit und Reinheit überliefert. Als Urbild von Sinn und Sinnlichkeit bleibt das Thema Wein über alle Kunstströmungen hinaus kreativ wirksam. Kaum einer der großen bildenden Künstler hat sich der starken Symbolkraft der Rebe und des Weins entzogen. Unter der Voraussetzung höchster Selbstdisziplin fördert Wein die Inspiration. Der Künstler - hier als Beispiel für den kreativen Menschen - strebt diesen Zustand der Inspiration an, ohne sich jemals ganz dem Rausch zu ergeben, der den schöpferischen Akt nicht mehr ermöglicht. Aus der Spannung des sinnlichen, dionysischen und des hellen, apollinischen Aspekts entsteht lebendige Kunst. Kein Wunder, dass Wein eines der beliebtesten Motive der Kunst ist und bleibt.

Einladung zum Flirt

"Junge Österreicher" beeindrucken durch fruchtige Frische und leichte Zugänglichkeit. Vor allem aber die Einsteiger der Weinszene bevorzugen den Flirt mit den fröhlichen Frischlingen, weil diese "einfach gut schmecken".